Wer kennt Prof Ebner oder Prof Nabavi?

Antworten
Sunbird
Beiträge: 3
Registriert: 27.04.2019, 20:12
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1965
Wohnort: Höfer

Wer kennt Prof Ebner oder Prof Nabavi?

Beitrag von Sunbird » 08.10.2019, 20:36

Halo
mein Name ist Sunbird, bei mir wurde im April 19 ein Vestibularis Schwannom diagnstiziert. Größe 17x13mm
Ich habe mich zur OP entschlossen.
Z.n. Hörsturz li im Jan 19 mit Tinitus, im Mai Schwindel.
Wollte fragen, ob jemand von Euch Erfahrungen mit Prof Ebner in Essen oder Prof Nabavi in Hannover hat.

vielen Dank
VG Sunbird
elf
Beiträge: 378
Registriert: 12.05.2016, 11:35
Land: E
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1944
Wohnort: El Paso

Re: Wer kennt Prof Ebner oder Prof Nabavi?

Beitrag von elf » 08.10.2019, 22:02

Sunbird hat geschrieben:
08.10.2019, 20:36
Halo
mein Name ist Sunbird, bei mir wurde im April 19 ein Vestibularis Schwannom diagnstiziert. Größe 17x13mm
Ich habe mich zur OP entschlossen.
Z.n. Hörsturz li im Jan 19 mit Tinitus, im Mai Schwindel.
Wollte fragen, ob jemand von Euch Erfahrungen mit Prof Ebner in Essen oder Prof Nabavi in Hannover hat.

vielen Dank
VG Sunbird
Hallo Sunbird!
Snowdog hat Dir doch schon die massgeblichen Infos bzgl. Ebner gegeben.

Wer den -vernünftigen- Ratschlägen von IGAN folgt, der erkundigt sich genau bei erfahrenen Sachverständigen, welche Therapie die am wenigsten schädliche ist.
"Primum nil nocere"-Prinzip.

Das Verhältnis Risiko / Nutzen muss genau gegeneinander abgewogen werden.

Bei der spärlichen Angabe 17X13mm fehlen einfach zu viele Parameter.

Ich würde an Deiner Stelle den IGAN-Weg einschlagen.
Äußerungen aus Foren sind nicht ausreichend für einen so lebensverändernden Schritt.
MRT Mai 2016: AN 21 x16 x 13mm
Juni 2016: Cyberknife
MRT Nov. 2016: Induzierte Schwellung
MRT Juni 2017: Weiter geschrumpft
MRT Juni 2018: Größe unverändert
MRT Juni 2019: Weiter geschrumpft
Harald87
Beiträge: 79
Registriert: 15.05.2018, 12:11
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1987
Wohnort: Dresden

Re: Wer kennt Prof Ebner oder Prof Nabavi?

Beitrag von Harald87 » 09.10.2019, 10:30

Hallo Sunbird,

zu Ebner findest du einige Beiträge im Forum. Zu ihm findet man auch sonstig, dass er viel im Bereich AKN macht, also da auch Expertise hat. Zu Nabavi findet man im Forum so gut wie nichts und auch so scheint sein Fachgebiet eher auf anderen Themen zu liegen (Aneurisma und co.). Das heißt nicht unbedingt, das er unbedarft auf den Gebiet ist oder seine Fallzahlen niedrig sind. Auch z.B. zu Prof. Schackert (Uniklinik Dresden) findest du hier im Forum fast niemanden und sie operiert 3 AKNs die Woche (was im Raum Sachsen viel ist). Die Betroffenen, die am Ende hier im Forum landen, sind ein extrem geringer Anteil, an denen gemessen, die täglich operiert oder bestrahlt werden. Ich denke von weitem ist Ebner der bessere Ansprechpartner für den Erstkontakt und für Infos zur Op. Ausser du hast bereits persönliche Erfahrung zu einem oder beiden, dann solltest du bei gleichen Fallzahlen (und Resonanz) deiner inneren Stimme folgen. Wie war das Gespräch, wie die Klinik?

Wenn du bzgl. OP oder Bestrahlung doch noch unsicher bist, dann lohnt es sich eher bei einem Operateuer sowie einem Bestrahlungscenter vorstellig zu werden, anstatt zwei Operateure anzulaufen. Ausser du hast Bestrahlung bereits für dich ausgeschlossen.

Grundsätzlich sind beide Behandlungsarten annähernd gleichwertig und bei deiner angegeben Tumorgröße auch Bestrahlung eine Option. Es kommt aber auch stark drauf an wie behandelt werden soll, es gibt unterschiedliche Zugänge (mit unterschiedlicher Belastung und Risiken) und auch unterschiedliche Bestrahlungsarten (mit unterschiedlichen Resultaten).
Die Wunderlösung und die klare Formel, was man wie wann und wo machen sollte gibt es leider noch nicht. Auch kann dir keiner garantieren, wie es ausgeht. Dazu fällt mir am Ende immer ein Filmzitat ein:
"Wichtige Entscheidungen zu treffen ist die einzige Freiheit die man ganz alleine hat. Machen Sie davon gebrauch."

Mit freundlichen Grüßen
Harald
Vroni12
Beiträge: 3
Registriert: 06.09.2016, 22:01
Land: IE
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1956
Wohnort: Irland

Re: Wer kennt Prof Ebner oder Prof Nabavi?

Beitrag von Vroni12 » 14.10.2019, 19:53

Ich kenn Professor Ebner un bin von ihm im Mai diesen Jahres im Universitätsklinikum in Essen operiert worden
Er hat den Tumor komplett entfernt, Hörverlust rechts, das Hörvermögenhat sich bei der Kontrolluntersuchung Ende August etwas regeneriert, es wurde bei der OP auch kein Nerv durchtrennt. Kein Rezidiv Ende August(also nix nachgewachsen).
Mein Tumor war ein T3B Type, also nahe am Hirnstamm. Ausser Tinitus und Hörminerung hatte ich keine
Beschwerden, er ist leider von März 2016 von 12mm auf 17mmx20mm gewachsen und dann war klar , dass ich diesen Tumor entfernen lassen wollte.
Er hat vorher bei Professor Tatagiba in Tübingen als Oberarzt auch erfolgreich diesen Typ Tumors entfernt
und ist auch dafür bekannt, den gesamten Tumor zu entfernen. Menschlich sehr nett, und höchst kompetent.
Er ist seit Januar Chefarzt im Universitätsklinikum Essen und ist bei Fragen immer zu erreichen.
Ich würde mich immer weider von ihm operieren lassen. Nach der OP habe ich mich sehr schnell erholt.
Ich habe nur 500mg Novalgin Tabletten nach der OP erhalten.
Leichte Gleichgewichtsstörungen habe ich manchmal sind aber unwesentlich , bin so froh, dass ich alles gut überstanden habe. Ansonsten traten bei mir keine der im Forum genannten Probleme auf.
Wenn Hannover für Sie näher ist,ist der Professor dort auch sehr gut.. Alles Gute für Sie
Sunbird
Beiträge: 3
Registriert: 27.04.2019, 20:12
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1965
Wohnort: Höfer

Re: Wer kennt Prof Ebner oder Prof Nabavi?

Beitrag von Sunbird » 15.10.2019, 21:03

Hallo
ieben dank für die Informationen, sie haben mir sehr geholfen. Auch meim Hausarzt gab mir heute eine gute Rückmeldung zu Prof Ebner.
Im Nov habe ich einen Termin bei ihm, danach werde ich mich entscheiden.
Mein Bauchgefühl tendiert im Moment zu Prof Ebner.
VG Sunbird
Antworten