Akustikusneurinom - Hirntumor AN und Interessengemeinschaft IGAN

......im Fokus der Interessengemeinschaft Akustikusneurinom IGAN.
Informationen, Beratung, Erfahrungsaustausch, Hilfe zur Selbsthilfe..

Forum Akustikusneurinom

Aktuelle Zeit: 21.09.2018, 10:17




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verlauf AKN / OP
BeitragVerfasst: 16.03.2018, 12:32 
Offline

Registriert: 07.12.2016, 20:50
Beiträge: 1
Wohnort: Pastetten
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1964
Hallo zusammen,

ich wollte hier mal über mein AKN Verlauf berichten.

Im Zusammenhang mit akuten untypischen Schwindelsymptomen wurde im Dezember 2016 ein AN links mit der Größe von 1,6x1,0x0,8cm mit kräftigen extra- und intramentalen Anteilen im MRT festgestellt.

Es folgten dann Vorstellungen bei den Neurochirurgen und der Strahlentherapie.
Der eine wollte schnellstens operieren, der andere ebenso schnell bestrahlen.
Ich habe mich dann mit meinen HNO zum Abwarten und regelmäßigem MRT entschieden.

Der nächste MRT Termin war dann im Mai 2017. Ich hatte das AN dabei bereits vergessen, da es keinerlei Beschwerden verursachte. Der Befund erfreute mich jedoch trotzdem, da es nicht gewachsen war.
Also nächsten Termin im Dezember 2017 vereinbart. Dieses Ergebnis war dann nicht mehr positiv.
Es war um mehr als 50% gewachsen und grenzt nun dicht an Stammhirn und Kleinhirn an.
Gespürt davon habe ich immer noch nichts.

Nun musste was passieren.
Ich habe wieder überlegt ob OP oder Bestrahlung. Vor einer OP hatte ich richtig Angst, besonders wegen der Gefahr eine Parese des Gesichtsnervs.
Wegen der extrem nahen Lage zum Hirnstamm und Kleinhirn habe ich mich jedoch trotzdem für eine OP entschieden, die am 5.3.2018 in einer Münchner Klinik durchgeführt wurde.
Die 4 stündige OP lief soweit optimal. Keine Fazialisparese und auch die anderen Nerven scheinen OK. Da ich seit frühester Kindheit auf diesem Ohr taub bin merke ich einen defekten Hörnerv natürlich nicht.
Die Schmerzen waren erträglich und nach 5 Tagen brauchte ich keine Schmerzmittel mehr.
Die Klinik habe durfte ich bereits am 4ten Tag wieder verlassen.

Von der OP habe ich noch Nackenprobleme, leichten Schwindel, eine leichte Gangunsicherheit und Konzentrationsprobleme. Auch das Schreiben fällt mir noch schwer.
Die Beschwerden sind nicht stark ausgeprägt, jedoch vorhanden und lästig. Der Doc meint jedoch, dass die zügig verschwinden.
Am Nacken arbeitet bereits eine Physiotherapeutin.

Da ich Sportlich sehr aktiv bin habe ich auch bereits nach einigen Tagen wieder mit leichtem Training begonnen und es tut mir richtig gut.

Ein Fahrverbot wurde mir nicht auferlegt. Dies war wichtig für meinen JOB (Aussendienst)

Angesichts des guten Verlaufes bin ich froh, mich für die OP entschieden zu haben und hoffe, dass sich beim nächsten Kontroll-MRT keine böse Überraschung zeigt.

Grüße aus dem Raum München
Duca


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verlauf AKN / OP
BeitragVerfasst: 16.03.2018, 16:49 
Offline

Registriert: 03.07.2009, 23:15
Beiträge: 540
Wohnort: Hessen - D
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Lieber Duca,

willkommen im Forum und Glückwunsch zur erfolgreich verlaufenen Operation.

Ich habe die zeitlichen Angaben mehrmals lesen müssen und bin immer noch
erstaunt. Eine 4-stündige AN-OP, 4 Tage Klinikaufenthalt, Entlassung ohne AHB,
Fahruntüchtigkeit nicht angezeigt, Trainingssport bereits aufgenommen -
Du bist vor 11 Tagen an einem Hirntumor operiert worden und froh darüber, dass
Dir aus beruflicher Notwendigkeit ein Fahrverbot „erspart“ geblieben ist.

Es dürfte schwer fallen, im gesamten Forum einen vergleichbaren Fall von Blitzheilung
zu finden – der Verlauf klingt komplikationsloser als er tatsächlich ist.
Das, was Du als noch vorhandene und lästige Beschwerden beschreibst, sind
unvermeidliche Auswirkungen einer AN-OP. Diese können in der Ausprägung
unterschiedlich heftig sein, sie sind aber Teil jeder postoperativen Heilungsphase.

Auch wenn „leichtes Training“ ein relativer Begriff ist, die ersten zwei Wochen
nach der Operation erfordern Schonung und Ruhe. Diese braucht der Organismus
zur Heilung in erster Linie, keine zusätzlichen körperlichen Anstrengungen.

Auch wenn Du eine positive Rückmeldung verspürst, beachte bitte den akuten Zustand
dieser Frühphase. Mobilisierung und Physiotherapie können bei Schwindelsymptomen
helfen, Belastungen sollten vermieden werden. Auch wenn Dir das Autofahren nicht
explizit untersagt wurde, für die ersten Wochen solltest Du darauf verzichten.

Weiterhin gute Fortschritte beim Heilungsverlauf und positive Kontrollergebnisse.

Beste Grüße
snowdog

_________________
snowdog (Moderator seit 4.12) Jg.62,m,verh.,2 Söhne,
AN re.5x8 mm,n-c. suboccipital AN-OP in Offenbach 4.08,
postoperativ Liquorfistel,keine Fazialisparese, einseitig taub,chron.Kopfschmerzen,jährl.Kontroll-MRT f.d.ersten 5 J.


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



IG Akustikusneurinom (IGAN)

Postfach | CH-6330 Cham | www.akustikusneurinom.info