Ein Neuer aus dem Ruhrpott stellt sich vor!

Antworten
ByteB
Beiträge: 4
Registriert: 03.03.2019, 11:42
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1969
Wohnort: Recklinghausen

Ein Neuer aus dem Ruhrpott stellt sich vor!

Beitrag von ByteB » 03.03.2019, 20:27

Hallo Forumsmitglieder,

ich bin neu hier und wollte mich mal vorstellen! Männlich 50 Jahre und habe laut MRT vom 6.2.19 einen "Dringenden Verdacht auf rechtsseitiges Akustikusschwannom"

Vorangegangen waren seid letzten August auftretende rechtsseitige leichte Kopfstiche die mal mehr mal weniger auftraten. Probleme mit Muskelverspannungen im Nackenbereich durch Stress gab es schon lange Jahre vorher. Auch einen starken Drehschwindel und Hörsturz letztes Frühjahr kamen dazu. Der Hausarzt meinte es seine Stresssymtome! Auf meine Drängen bekam ich dann eine Überweisung zum MRT.

Nun habe ich eine Termin zum HNO übernächste Woche ! Bin bespannt was da rauskommt! Werde weiter berichten.

Gruss aus dem Ruhrpott!
Uwe1982
Beiträge: 18
Registriert: 01.02.2019, 11:06
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1982
Wohnort: Herne

Re: Ein Neuer aus dem Ruhrpott stellt sich vor!

Beitrag von Uwe1982 » 04.03.2019, 11:34

Hallo ByteB,

ich bin ebenfalls aus`m Pott, aus Herne :)
Bei mir wurde das "Ding" am 24.1 durch meinen HNO Arzt diagnostiziert, am folgenden Tag durch das MRT bestätigt.
Ich bin sehr glücklich über die tollen medizinischen Möglichkeiten, über die wir im Ruhrgebiet verfügen dürfen.
Falls du dir noch unsicher sein solltest über deine medizinischen Anlaufstellen, kann ich dir Dr.Wehmer HNO in Bochum und die Neuro Abteilung im Knappschaftskrankenhaus zu 1000% (ja, tausend ) empfehlen!!

Grüße ausm Pott!!
Uwe
Uwe, 36 Jahre alt, verh., 1 Tochter, OP Febr 19,
AN 38mm, keine Facialisp., geringe Gleichgewichtspr., Tinnitus, intakter Gehörgang
ByteB
Beiträge: 4
Registriert: 03.03.2019, 11:42
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1969
Wohnort: Recklinghausen

Re: Ein Neuer aus dem Ruhrpott stellt sich vor!

Beitrag von ByteB » 04.03.2019, 12:40

Danke dir , gut zu wissen.
ByteB
Beiträge: 4
Registriert: 03.03.2019, 11:42
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1969
Wohnort: Recklinghausen

Re: Ein Neuer aus dem Ruhrpott stellt sich vor!

Beitrag von ByteB » 15.03.2019, 22:35

So der Termin beim HNO ist gelaufen! Er konnte nix feststellen(auch auf dem MRT Bild sieht er keine Besonderheiten) und empfiehlt in sechs Monaten neues MRT ! Das werde ich so machen ! Melde mich in sechs Monaten wieder!
Zahra65
Beiträge: 13
Registriert: 30.03.2020, 14:18
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1965
Wohnort: Bayern

Re: Ein Neuer aus dem Ruhrpott stellt sich vor!

Beitrag von Zahra65 » 22.05.2020, 15:44

Hallo Uwe,

bei meiner Tochter war das AN auch so groß wie bei dir.
Es wurde nicht alles entfernt um den Fazials zu schonen, da sie noch nicht mal 25 Jahre alt ist.

Wir stehen jetzt vor der Entscheidung, wie wir weiter verfahren.
Deswegen wollte ich dich fragen, ob du der Rest des Tumors bei dir bestrahlt wurde und wie es dir heute geht.

Ich würde mich sehr über deine Antwort freuen.

LG
Zahra
AN li T4b WHO Grad I, ca 30x30mm, OP 12.2019 retrosigmoidaler Zugang, postoperativ: Sinusvenenthrombose, einseitig fast taub, Fascialisparese Grad II, Ohrgeräusch rechts
ByteB
Beiträge: 4
Registriert: 03.03.2019, 11:42
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1969
Wohnort: Recklinghausen

Re: Ein Neuer aus dem Ruhrpott stellt sich vor!

Beitrag von ByteB » 23.05.2020, 17:32

MRT 2 ist nun gelaufen , alles nicht eindeutig! Hab kaum Beschwerden! Solange das so bleibt werde ich nicht an mir rumschnippseln lassen. gg BB
Uwe1982
Beiträge: 18
Registriert: 01.02.2019, 11:06
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1982
Wohnort: Herne

Re: Ein Neuer aus dem Ruhrpott stellt sich vor!

Beitrag von Uwe1982 » 23.05.2020, 21:45

Hallo Zahra,

ich bin mir ehrlich gesagt unsicher, wie ich weiter verfahre.
Bestrahlung klingt eig super, weil der Aufwand und das Risiko negativer Folgen im Anschluss an die Behandlung deutlich geringer sind.
Trotzdem traue ich dem Braten noch nicht so wirklich, werde mich aber weiterhin informieren.
Generell geht es mir mit aktuell 16mm Resttumor sehr gut, bis auf Tinnitus und nur noch 50% auf dem linken Ohr.
Beim reinschieben in den OP Raum waren meine letzten Worte "Schützt mein Gesicht" :D
Support und Unterstützung, wie hier in dem Forum, hat mir sehr geholfen und ist für alle AKN Patienten Gold wert.
Instagram: werderfan82

LG Uwe
Uwe, 36 Jahre alt, verh., 1 Tochter, OP Febr 19,
AN 38mm, keine Facialisp., geringe Gleichgewichtspr., Tinnitus, intakter Gehörgang
Antworten