Beschädigte Hautnerven am Kopf von der Fixierung bei OP

Antworten
bela164
Beiträge: 7
Registriert: 16.01.2019, 11:48
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Wohnort: Marschacht

Beschädigte Hautnerven am Kopf von der Fixierung bei OP

Beitrag von bela164 » 20.01.2019, 12:32

Hallo an alle,

ich bin vor 10 Tagen erfolgreich am AN operiert von Dr. Kremer in Hamburg. Neben einer momentan noch totalen Taubheit li, die sich hoffentlich noch wieder verbessert plagen mich ein paar andere " kleinere " Probleme. Bei der Fixierung des Kopfes wurden wohl Hautnerven verletzt, d.h. ich habe auf der nicht operierten Seite oben seitlich am Kopf kein Gefühl, was ich als sehr unangenehm empfinde, und zur Zeit sowieso nicht weiß, wie ich liegen soll... Hat jemand Erfahrungen damit und geht das wieder weg bzw. wie lange kann das dauern? Außerdem leide ich an Geschmacksveränderungen, nichts schmeckt, muss mich regelrecht zum Essen zwingen, bin sowieso nicht so stabil :)
Hat jemand da Erfahrungen, ob und wann der Geschmack sich wieder normalisiert?

Viele Grüße,
bela164
serafina
Beiträge: 11
Registriert: 17.01.2019, 18:51
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1968
Wohnort: Halle

Re: Beschädigte Hautnerven am Kopf von der Fixierung bei OP

Beitrag von serafina » 21.01.2019, 19:42

Hallo bela164,

leider habe ich meine OP noch vor mir, so dass ich persönlich noch keine Erfahrung damit habe.
Ich habe gelesen, dass viele Sinne nach einer OP beeinträchtigt sein können.
Vieles regeneriert sich wieder.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass sich die Störungen und Schmerzen bald nachlassen.

Liebe Grüße

serafina
50 Jahre,w., Diagnose 12/2018: AKN links, intrameataler Anteil 17x5x5 plus extrameataler Anteil Durchmesser 9 mm.; Dauertinitus - linksseitige Schwerhörigkeit, Uniklinik Halle
snowdog
Beiträge: 582
Registriert: 03.07.2009, 23:15
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Wohnort: Hessen - D

Re: Beschädigte Hautnerven am Kopf von der Fixierung bei OP

Beitrag von snowdog » 21.01.2019, 21:10

Liebe bela164,

Glückwunsch zur überstandenen Operation.

Bei der Fixierung des Schädels können Nerven in Mitleidenschaft gezogen
werden, mitunter entstehen sogar kleine Narben aufgrund der oberflächlichen
Verletzung. Dies ist aber vorübergehend und wird während der Heilphase abklingen.

Auch das Taubheitsgefühl im Bereich der OP-Narbe und der Schädelöffnung
kann unangenehm sein, wird aber mit der Zeit vergehen.

Zehn Tage sind für den Heilungsprozess noch eine sehr kurze Spanne, Geduld und
Schonung sind bis auf weiteres angesagt ;)

Ich wünsche Dir gute Fortschritte im Heilungsverlauf.

Beste Grüße
snowdog
snowdog (Moderator seit 4.12) Jg.62,m,verh.,2 Söhne,
AN re.5x8 mm,n-c. suboccipital AN-OP in Offenbach 4.08,
postoperativ Liquorfistel,keine Fazialisparese, einseitig taub,chron.Kopfschmerzen,jährl.Kontroll-MRT f.d.ersten 5 J.
bela164
Beiträge: 7
Registriert: 16.01.2019, 11:48
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Wohnort: Marschacht

Re: Beschädigte Hautnerven am Kopf von der Fixierung bei OP

Beitrag von bela164 » 22.01.2019, 14:05

Vielen Dank für eure Antworten. Ja, ich muss Geduld haben, ist nicht meine Stärke, möchte immer alles schnell :)
Aber es beruhigt mich zu hören, dass bestimmt das meiste wiederkommt, beim Hören ist das ja wohl noch fraglich...
Einen schönen sonnigen Tag,
Bela
Carsten1
Beiträge: 31
Registriert: 19.12.2015, 17:01
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Wohnort: Flensburg

Re: Beschädigte Hautnerven am Kopf von der Fixierung bei OP

Beitrag von Carsten1 » 26.01.2019, 21:14

Hallo Bela,

das der Geschmack ein wenig verrückt spielt ist normal und war bei mir auch so.
Bei mir schmeckte z.B. ein saurer Apfel ein paar Tage nach süßem Kaugummi und ein normales Brötchen war total salzig.
Das gibt sich aber wieder.
Mit den Hautnerven hatte ich auch ein paar Probleme, die sich aber größten teils gelegt haben.
Ich wünsche dir noch gute Erholung und geh das ganze langsam an, dein Körper wird es dir danken.

Lieben Gruß, Carsten
m, BJ 68, Diagnose AN am 10.12.15, OP 19.01.16 in Kiel
bela164
Beiträge: 7
Registriert: 16.01.2019, 11:48
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Wohnort: Marschacht

Re: Beschädigte Hautnerven am Kopf von der Fixierung bei OP

Beitrag von bela164 » 27.01.2019, 12:57

Hallo Carsten,
ja selbst Wasser schmeckt irgendwie komisch, aber gut zu wissen, dass es nur vorübergehend ist.
Bei dir ist die OP ja schon etwas länger her, bist du sonst zufrieden mit allem oder hast du noch Einschränkungen?
Liebe Grüße, Bela
Carsten1
Beiträge: 31
Registriert: 19.12.2015, 17:01
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Wohnort: Flensburg

Re: Beschädigte Hautnerven am Kopf von der Fixierung bei OP

Beitrag von Carsten1 » 27.01.2019, 21:27

Hallo Bela,

Einschränkungen sind immer noch da und man muss sich irgendwie mit den 'Kleinigkeiten' arrangieren.
Ich bin auf der linken Seite Schwerhörig und habe einen Tinitus. Das Hörgerät hilft mir hier enorm aber Abstriche sind deutlich , besonders in großen Gesellschaften, wo viel durcheinander gesprochen wird.
Dadurch das der Gleichgewichtsnerv auf der linken Seite nicht mehr seinen Dienst tut, übernehmen die Augen sehr viel und das ist durchaus zu merken.
Ich habe mittlerweile meine dritte Lesebrille und bin dabei mir zu überlegen, ob ich mir jetzt ein Gleitsichtbrille zulege. Habe auch seit der OP Doppelbilder, wenn ich mit meinen Augen nach links schaue und habe für längere Autofahrten eine Brille mit Prismen, was die Augen enorm entspannt.
Weiter habe ich ständige Verspannungen im Nacken, vor allem auf der Seite an der ich operiert wurde und vor allem an der einen Stelle, wo eine Schraube saß. Ich bekomme dagegen regelmäßige Massagen, was enorm hilft.
Womit ich noch ein wenig mich Rumärgere sind die Wetterumschwünge. Ich merke diese sehr deutlich, das macht sich dann in Kopfschmerzen bemerkbar.

Lieben Gruß und alles Gute,

Carsten
m, BJ 68, Diagnose AN am 10.12.15, OP 19.01.16 in Kiel
Jacmary
Beiträge: 32
Registriert: 29.12.2018, 22:40
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1961
Wohnort: Schwarzwald

Re: Beschädigte Hautnerven am Kopf von der Fixierung bei OP

Beitrag von Jacmary » 04.02.2019, 21:15

Halo Bela,
Das mit dem beeinträchtigten Geschmack hatte ich auch. Hatte schon über die vermeintlich ungenießbare Krankenhauskost abgelästert... Als dann daheim mein Mann für mich gekocht hat, wusste ich aber, dass es nicht daran lag. Trost: habe hübsch abgenommen in dieser Phase :) Nach einigen Wochen schmeckte alles wieder normal gut.
Ich habe meine Narbe konsequent aromatherapeutisch behandelt mit Supererfolg, die Sensibilitätsstörungen gingen schnell zurück und alle bewunderten die schön verheilte Narbe: Mischung aus Lavendel fein, Immortelle und Cistrose zu gleichen Teilen, z. B. Je 20 Tropfen. Es muss reines ätherisches Öl sein, z. B. Von Primavera. Manche Apotheken mischen das, sonst muss man eben alle 3 Öle kaufen.

LG, Jacmary
1961, w., AN T2, 18 Mon. "wait and scan", suboccipitale OP 10/2018 in Tübingen (Prof. Tatagiba), post op hochgradige Schwerhörigkeit rechts, kein Tinnitus, Facialisschwäche nach wenigen Tagen zurückgebildet. AHB in Bad Krozingen.
bela164
Beiträge: 7
Registriert: 16.01.2019, 11:48
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Wohnort: Marschacht

Re: Beschädigte Hautnerven am Kopf von der Fixierung bei OP

Beitrag von bela164 » 06.02.2019, 23:10

Hallo Jacmary,

danke für deine Tipps. Bei mir ist es aber gar nicht mal so sehr die Narbe, die Probleme macht, sondern die Stelle auf der anderen Seite des Kopfes, wo er fixiert wurde während der OP. Dort ist immer noch alles taub, während der Rest der Kopfhaut total überempfindlich ist. Schon komisch, ich mag mich zur Zeit gar nicht kämmen oder am Kopf anfassen. Ich hoffe, das normalisiert sich wieder. Der Geschmack hat sich schon wieder verbessert.
Kopfschmerzen habe ich an manchen Tagen auch, kann nie sagen, wie es mir am nächsten Tag geht.
Bin froh, noch ein paar Wochen krankgeschrieben zu sein.
Viele Grüße
Antworten