Haarwurzelentzündungen auf der Narbe

Antworten
lotte
Beiträge: 23
Registriert: 05.04.2017, 10:33
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1977
Wohnort: Hannover

Haarwurzelentzündungen auf der Narbe

Beitrag von lotte » 18.08.2017, 16:08

Ich hoffe in diesem Forumsbereich jemanden zu finden, der mir in einer kleinen Spezialsache mit seinen Erfahrungen weiterhelfen kann...und sie nicht als zu "banal" empfindet...

Morgen sind vier Monate seit meiner OP vergangen (den Bericht findet ihr in dem passenden Forum) und
neben anderen kleineren Wehwehchen (die hier nicht Thema sein sollen), quälen mich seit einiger Zeit einwachsende Haarwurzeln auf der Narbe, die eitrige Pickel bis hin zu kleinen Furunkeln ausbilden und sehr schmerzhaft sind.
Einen hat mein Hausarzt vor einer Woche geöffnet und mir zur weiteren Pflege eine antibiotikahaltige Salbe (Fucidine) mitgegeben. Jetzt hat sich jedoch (an anderer Stelle) erneut eines gebildet.
Hat jemand auch Erfahrungen damit und kann mir Tipps geben, was da noch helfen könnte?
Meine Narbe hatte sich in den ersten Monaten - auch durch sehr regelmäßige Narbenmassage mit Ölen - eigentlich extrem gut entwickelt...
lotte,
geboren 1977
AN links intra- und extrameatal T3 b
1,9x1,5x2 cm mit mehreren zystischen Anteilen

Operation 04/2017 bei Prof. Dr. Ebner in Tübingen
Ertaubung auf dem linken Ohr nach der OP

Operation BAHA (Oticon) Juli 2018
Carsten1
Beiträge: 31
Registriert: 19.12.2015, 17:01
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Wohnort: Flensburg

Re: Haarwurzelentzündungen auf der Narbe

Beitrag von Carsten1 » 21.10.2017, 20:14

Hallo Lotte,

ich war jetzt schon länger nicht mehr hier, leider, und habe erst jetzt deinen Eintrag gelesen.
Ich hatte seit ca. 4 Jahren, teilweise extreme, Probleme mit Haarwurzelentzündungen,
nach der OP auch im Bereich der Narbe, was sehr unangenehm war.
Nach etlichen Mitteln, die ich ausprobiert habe, von Desinfektion bis hin zur Antibiotika Therapie, habe ich von einem Hautarzt auf Sylt eine Salbe verschrieben bekommen.
Nach 2 Wochen regelmäßiger Anwendung, bei mir dank meiner kurzen Haare sehr einfach fiel, zeigte sich die Wirksamkeit.
Jetzt nehme ich das Gel alle 3-4 Tage mal und was soll ich sagen, ich habe endlich Ruhe vor den schmerzhaften kleinen Ungetümen.
Und wenn ich merke, das sich da etwas bilden will, kommt das Gel drauf.
Das Gel heißt Zindaclin 1% und ist eigentlich gegen Akne ( na ja, da gegen hilft sie auch ).
Lass sie dir mal aufschreiben und wende sie am besten morgens und abends an.

Gruß und gute Besserung,

Carsten
m, BJ 68, Diagnose AN am 10.12.15, OP 19.01.16 in Kiel
lotte
Beiträge: 23
Registriert: 05.04.2017, 10:33
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1977
Wohnort: Hannover

Re: Haarwurzelentzündungen auf der Narbe

Beitrag von lotte » 22.10.2017, 11:45

Hallo Carsten1,
danke für Deine Nachricht!
Weil mein Hausarzt nach dem dritten oder vierten Besuch ratlos war, hat er mich zu einer Chirurgin verwiesen. Ich habe mich zwar etwas darüber gewundert, dass er mich nicht zu einem Hautarzt geschickt hat, der Besuch war aber informativ: Die Ärztin erklärte mir, die Wunde sei - flapsig formuliert - in mehreren Schichten vernäht. Die unteren Fäden, die ja nicht gezogen werden können, würden als Fremdkörper identifiziert und es könne ab und an zu "Irritationen" in Form schmerzhafter Furunkel o.ä. kommen.
Ich fand die Erklärung plausibel, könnte mir aber trotzdem vorstellen, dass es auch viele andere Gründe gibt...
Glücklicherweise scheint sich bei mir das Problem momentan gelegt zu haben - ich hoffe, es bleibt dabei. Und falls wieder was kommt (man merkt das ja sofort), werde ich mir die von Dir angeratene Salbe verschreiben lassen!
lotte,
geboren 1977
AN links intra- und extrameatal T3 b
1,9x1,5x2 cm mit mehreren zystischen Anteilen

Operation 04/2017 bei Prof. Dr. Ebner in Tübingen
Ertaubung auf dem linken Ohr nach der OP

Operation BAHA (Oticon) Juli 2018
Antworten