OP vor ca. 12 Jahren, Bestrahlung wegen Wachstum vor ca. 2-3 Jahren, heute Verlaufskontrolle, ER wächst...

Antworten
Thomas67
Beiträge:40
Registriert:29.11.2009, 14:10
Land:D
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1967
Wohnort:Mühlheim am Main
OP vor ca. 12 Jahren, Bestrahlung wegen Wachstum vor ca. 2-3 Jahren, heute Verlaufskontrolle, ER wächst...

Beitrag von Thomas67 » 23.03.2020, 21:32

Hallo zusammen,

vor ca 10 Jahren hatte ich meinen Bericht über mein AN im Kopf verfasst. Ich wurde an der MHH operiert, mit bestmöglichem Erfolg.

Eine Freundin hatte ca 2 Jahre vor mir einen recht großen Tumor, der kurzfristig operiert werden musste. Sie hatte Sehstörungen und das Gleichgewicht waren beeinträchtigt. Wegen der Größe und der Verwachsungen konnte nicht alles entfernt werden. Es folgten Verlaufskontrollen, bis es vor etwa 3 Jahren zu erneutem Wachstum kam.
Hier wurde entschieden, dass es mit Bestrahlung versucht werden sollte.

Meine Freundin hat heute direkt nach dem MRT und der Diagnose, dass der Tumor wieder gewachsen ist, bei mir als Leidensgefährten angerufen.

Nun versuche ich hier bei Euch, mit den Erfahrungen und dem Wissen was sich so aufbaut, Infos zu bekommen.

Sicherlich ist eine OP, wenn schon so viel gewesen ist (OP, Bestrahlung, Verwachsungen die bei der zweiten Therapie von der OP zum Abraten führten,...) nicht die richtige Wahl.

Ich bin mir im Moment nicht schlüssig, in welche Richtung es gehen könnte. Sie wohnt bei Bremen, ist flexibel, andere Städte aufzusuchen.

Wer kann von Erfahrungen mit Ärzten/ Kliniken berichten, die diese komplizierte Problematik als Herausforderung sehen?

Im Internet habe ich das INI gefunden, in Hannover. Die sind auf Köpfe spezialisiert. Hat hier jemand als Kassenpatient Erfahrungen?

Bitte helft mir, sie ist sehr verzweifelt und ich kenne die Situation, wenn der Anfangsbefund da ist. Sie hat jetzt die dritte Hiobsbotschaft und ich möchte ihr helfen... Dazu brauche ich Euch!


Viele liebe Grüße,

Thomas67!
Seit 9/07 bekanntes AN, dieses ist von 7x5mm auf 11x6mm gewachsen. Dieses Forum hat mir sehr viel geholfen eine eigene Meinung zu bilden, wie ich mich behandeln lasse. Am 17.9.09 hatte ich meine 9 stündige OP, mit größtmöglichem Erfolg.
Antworten