Seite 1 von 1

Zyste

Verfasst: 28.12.2018, 16:14
von Emmats
Hallo ihr Lieben,
Es ist lange her, dass ich mich hier gemeldet habe.
Nun hatte ich gerade ein mrt und der Radiologe sprach von einer 7mm Zyste an der Stelle.
Hatte oder hat von euch auch jemand dieses Ding...? Ist das wohl sehr schlimm?
Ich hab mächtig schiss. Seit der OP 2015 geht's mir nicht gut.
Möglicherweise die fehlende Therapie danach. Jedenfalls bin ich zum Angsthasen geworden.
Lg sinja

Re: Zyste

Verfasst: 28.12.2018, 16:59
von elf
Emmats hat geschrieben:...der Radiologe sprach von einer 7mm Zyste an der Stelle....
An welcher Stelle?
Ohne MRT und/oder genaue Beschreibung ist das schwer zu beurteilen.
Intrameatonal/extrameatonal?
Wo saß der Original-Tumor?
Welche Maße hatte der Tumor?

Was sprach seinerzeit -außer der "Autorität" Samiis- gegen Cyberknife?

Re: Zyste

Verfasst: 28.12.2018, 17:09
von Emmats
Hallo,
Danke für die schnelle Reaktion.
Da es nicht das gleiche mrt war wie bei den anderen verlaufskontrollen hat der neue Radiologe nur Zyste rausgehauen. Wohl da wo meine Narbe sei. Mein Tumor war ca 17x15x13mm damals.
Ich habe mich gegen cyberknife entschieden.
Ich muss sagen, dass das ein fabelhaftes Ergebnis erzielt wurde damals. Ich hatte Monate lang keinen Tinnitus, keine hörMinderung und keine anderen Probleme.
Das Problem was ich jetzt damit ansprach zielt auf meinen Nacken. Ich habe eine ständige verhaertung und ohne meinen Sport habe ich ein Instabilitätsgefuehl. Aber das nur am Rande. Das eigentliche ist jetzt diese angebliche zyste... Sie verunsichert mich.

Re: Zyste

Verfasst: 28.12.2018, 18:44
von snowdog
Liebe Emmats,

hier geht die Frage an den diagnosegebenden Facharzt -
wie unterscheidet sich die Zyste vom bisherigen Narbengewebe ?

Änderungen im Verlauf der Kontrollen, wie z.B. abweichende Schnittführung,
andere Geräte, wechselnde Fachärzte haben Einfluss auf die Beurteilung.
Insbesondere die Veränderung zur letzten Befundung ist relevant - Lage und
Größe der Veränderung (Zyste) wären danach im letzten Intervall erst
aufgetreten.

Liegt Dir bereits der Befund des Operateurs bzw. der ärztlichen Kontrolle vor ?
Falls der Termin noch aussteht, warte mit Ruhe das Gespräch ab.

Beste Grüße
snowdog

Re: Zyste

Verfasst: 28.12.2018, 18:58
von elf
Emmats hat geschrieben:Hallo,
Danke für die schnelle Reaktion.
Gern geschehen
Da es nicht das gleiche mrt war wie bei den anderen verlaufskontrollen hat der neue Radiologe nur Zyste rausgehauen. Wohl da wo meine Narbe sei.

Also: Normalerweise werden MRTs verglichen mit den Vorbefunden.
Und: Dass eine Zyste "rausgehauen" wird, das verstehe ich nicht.
Eigentlich kann ich mir entweder Narbe ODER Zyste vorstellen.
Mein Tumor war ca 17x15x13mm damals.
Eine gut durch Strahlentherapie behandelbare Größe.
Ich habe mich gegen cyberknife entschieden.
Das beantwortet meine Frage nicht:
WER hat Dich dazu gebracht, WAS hat Dich dazu gebracht?
Ich muss sagen, dass das ein fabelhaftes Ergebnis erzielt wurde damals.

Widerspruch:
Eigentlich ging es Dir schlechter als vor der OP:
Emmats hat geschrieben:...Seit der OP 2015 geht's mir nicht gut.
Möglicherweise die fehlende Therapie danach. Jedenfalls bin ich zum Angsthasen geworden.
Lg sinja
Ich hatte Monate lang keinen Tinnitus, keine hörMinderung und keine anderen Probleme.
Pardon, aber wie darf man dann Deine bisherigen sieben Beiträge verstehen?
Ich habe eine ständige verhaertung und ohne meinen Sport habe ich ein Instabilitätsgefuehl. Aber das nur am Rande.

??
______
BTW.:
Warum macht eine ZYSTE so viel Angst?

Re: Zyste

Verfasst: 02.10.2019, 19:34
von elf
Emmats hat geschrieben:
28.12.2018, 17:09
... Das eigentliche ist jetzt diese angebliche
zyste... Sie verunsichert mich.
Hallo Emmats!
Dein Fall klingt interessant.
Inzwischen ist fast ein Jahr vergangen.
Welche Neuigkeiten gibt es?