Cross Versorgung

Antworten
Lotte58
Beiträge: 9
Registriert: 23.08.2013, 09:52
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1958
Wohnort: Essen

Cross Versorgung

Beitrag von Lotte58 » 26.07.2015, 14:16

Liebe Forumsmitglieder,

ich werde demnächst ein Cross Gerät ausprobieren, allerdings soll ich ca 2500 Euro selber
dazubezahlen.
Ich benötige das Gerät auch aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit im Kindergarten.

Ich bin bei der TK versichert, nach einem Anruf bei der Krankenkasse wurde mir bestätigt, dass ich diese hohen Kosten tragen müsste.

Hat jemand andere Erfahrungen gemacht und wurden die Kosten übernommen?
Über Infos wäre ich sehr dankbar.
Viele Grüße
Lotte58
*1958, weiblich. 08/13 AN 28x21x20mm (T4); OP 09/13 in Stuttgart bei Prof. Hopf; leichter Schwindel, chronische Kopfschmerzen und rechts taub, keine Facialisparese; keine Reha.
Sabrina
Beiträge: 6
Registriert: 17.04.2015, 11:38
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1979
Wohnort: Hannover

Re: Cross Versorgung

Beitrag von Sabrina » 26.07.2015, 22:08

hallo, habe deinen beitrag gelesen und ich habe auch ein cross gerät..
ich musste nichts bezahlen....
meld dich einfach mal :D :D
sungreal
Beiträge: 2
Registriert: 07.09.2016, 14:25
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1980
Wohnort: Iserlohn

Re: Cross Versorgung

Beitrag von sungreal » 15.11.2016, 16:32

Hallo Sabrina,
Ich teste gerade auch die Cross Versorgung und mein Eigenanteil soll ca 2000 €betragen. Es wäre sehr nett, wenn du mir deine Vorgehensweise beschreiben könntest,
Viele Grüße, sungreal
Lotte58
Beiträge: 9
Registriert: 23.08.2013, 09:52
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1958
Wohnort: Essen

Re: Cross Versorgung

Beitrag von Lotte58 » 19.11.2016, 22:12

Liebe Forumsmitglieder,
ich kämpfe immer noch darum ein Funk Crossgerät von der TK erstattet zu bekommen.
Das einzige Gerät, dass mir komplett erstattet werden würde, wäre mit einer Schlauchverbindung.
Als ich es in der Kita getestet habe, hatte ich dieses Gerät genau 10 Min am und im Ohr.
Meine Kita Kinder die zum Teil erst zwei Jahre alt sind, haben den dünnen Schlauch am Hinterkopf sofort gemerkt und dann daran gezogen.
Das wars dann...
Hat vielleicht jemand bessere Erfahrung mit der Kostenübernahme bei seiner Krankenkasse gemacht ?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Lotte58
*1958, weiblich. 08/13 AN 28x21x20mm (T4); OP 09/13 in Stuttgart bei Prof. Hopf; leichter Schwindel, chronische Kopfschmerzen und rechts taub, keine Facialisparese; keine Reha.
Kiki
Beiträge: 11
Registriert: 15.08.2016, 14:25
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1960
Wohnort: NRW

Re: Cross Versorgung

Beitrag von Kiki » 19.11.2016, 23:28

Liebe Lotte 58,
vielleicht hilft Dir dieser Hinweis etwas:
Der Sozialverband vdK gibt eine Mitgliederzeitschrift heraus.
Ich erinnere mich an einen Artikel, wo es hieß, der vdK habe für ein Mitglied ein spezielles Hörgerät erstritten. Dieses Hörgerät wurde aus beruflichen Gründen benötigt.
Ich meine, dieser Beitrag war sogar in der aktuellen Ausgabe abgedruckt. Leider habe ich die Zeitschrift nicht mehr.
Der vdK berät eigentlich nur Mitglieder. Die Mitgliedschaft ist wohl nicht teuer. Ich würde dort einfach mal anrufen und nachfragen. Fragen kostet nichts. Einen Versuch wäre es vielleicht wert.
Ganz viele Grüße von Kiki (die vielleicht auch bald ein Hörgerät benötigt :shock: )

Ich habe gerade gesehen: Man findet dazu auch einen Artikel im Internet.
Antworten