Seite 1 von 1

Prof. Ebner aus Tübingen ist jetzt Cheffartzt in Essen

Verfasst: 30.01.2019, 17:24
von Appie
Hallo zusammen,

ich bin 2017 in Tübingen operiert und die Operation war wirklich gut gelaufen.
Für alle die noch einen Operateur suchen: Prof. Ebner aus Tübingen ist jetzt Chefarzt im Krupp-Klinikum Essen.

Re: Prof. Ebner aus Tübingen ist jetzt Cheffartzt in Essen

Verfasst: 06.02.2019, 08:00
von Jacmary
Ein Verlust für Tübingen...

Zumal Prof Tatagiba dort offenbar sehr überlaufen ist. Lange Wartezeiten und neuerdings nimmt er ambulant den 6-fachen !!! GOÄ- Satz! Schon ziemlich viel, wird ja auch so nicht annähernd erstattet, auch nicht von den Privatkassen. Ok, er ist es wohl auch wert... Mir wurde sogar „angeboten“, dass ich den in 1 Jahr fälligen Kontrolltermin nicht unbedingt persönlich wahrnehmen müsste, wenn alles soweit gut ist, Befund zuschicken reiche. -Dazu kommen seine weltweiten Kongresse.

Bin gespannt, wer Prof Ebner in Tübingen ersetzen soll. Wenn jemand von euch was dazu erfährt, würde mich interessieren.

Gruß aus dem Schnee,
Jacmary.

Re: Prof. Ebner aus Tübingen ist jetzt Cheffartzt in Essen

Verfasst: 08.02.2019, 01:08
von Runner
Der Nachfolger von Prof. Ebner wird laut einem Mitglied in der FB Gruppe wohl Dr. Roder!
Hatte den ersten Besprechungstermin und den Kontrolltermin bei ihm, kann nix schlechtes sagen!

Finde es auch sehr schade das Prof Ebner nicht mehr in Tübingen ist aber gut das es jetzt in der Ecke Deutschlands jemanden gibt der definitiv sein Handwerk versteht..

Wurde 03/2018 von ihm in Tübingen operiert, da hätte es nicht besser laufen können...
Durch die OP selbst nur das letzte bisschen Gehör verloren und gelegentlich Kopfschmerzen sonst alles wie vorher!

Re: Prof. Ebner aus Tübingen ist jetzt Cheffartzt in Essen

Verfasst: 11.06.2019, 19:29
von Vroni12
Liebe Forum Mitglieder,
ich hatte das grosse Glück, das Prof.Ebner meinen AKN re ( T3b) mit einer Größe con ca 1,5 x 2,0 cm am 29.5.2019 in Essen erfolgreich operierte. Er konnte den Tumor vollständig entferne. Ich habe keine Fazialisparese. Als kleiner Hinkefuss bin ich rechts momentan taub, konnte aber auch vorher schon dort nicht mehr richtig hören.
Meine Faziale Mimik und Sensibilität war intakt. Ich fühlte mich auch nicht "krank", da mein Allgemein-und Ernährumgszutand normal ist.
Leider wuchs der Turmor vom März 2016 von 1,2 cm auf 2,0 cm, somit war es für mich klar: jetzt oder nie.
Natürlich hatte ich Angst, aber ich fühlte mich im Alfried-Krupp Krankenhaus 100% von allen umsorgt.

Mein Mann und unsere beiden Kinder und unser Hund natürlich waren auch dabei, um mir bzw. meinem Mann bei zu stehen. Ich habe meinen Lebensmittelpunkt in Irland, aber habe in NRW Verwandtschaft, die mich ach besuchen konnten.
Meine Irische Privatersicherung zahlt mir diese OP, allerdings musste ich in Vorkasse gehen und bekommen den gesamten Betrag zurück, sobald das KH mir die Rechnung erstellt und als bezahlt markiert.

Die OP dauerte 3 Stunden, ich wachte auf der Intensiv auf ( blieb dort von Mi Mittag bis Do Nachmittag)
musste 2x trocken würgen,1 x volle Ladung am Mittwoch und 1 x kontrolliert am Donnersatg Morgen. das wars dann mit meiner Übelkeit. Am Freitag kam der Blasenkatheter raus , am Samstag habe ich mich abgeduscht und ab da kam auch mein Appetitt wieder. Ab Samstag bin ich regelmäßig aus dem Bett raus.
Ab Sonntag habe ich angezogen und war ganz aus dem Bett... Es wurde tgl besser. Natürlich kam der Prof tgl und eswurden etl.Untersuchungen gemacht, Verbandswechsel etc.
Da ich eine ganz schöne Mähne habe, fällt der Schnitt hinterm Ohr nicht auf.
Am Mittwoch wurde ich entlassen, am Freitag(7.6. wurden die Fäden gezogen-Wunde trocken. Jetzt bin ich noch bis zum 16.6. in NRW und dann geht es ab nach Irland.
Die Medikamente, die ich ab Intensiv bekam: Novalgin 500x 30 tropfen 4 mal tgl.
Und auf Intensiv bekam ich auch etwas gegen die Übelkeit 3x.
Die Novalgin nehme ich ab dem 7.6. gar nicht mehr- der Arzt verschrieb mir 3 x tgl jeweils 1 Tablette, aber sagte, ich könnte auch weniger oder nix, da diesMdeikation nur gegen den Wundschmerz eingestzt wurde.
Ohne den Beistand meiner ganzen Familie wäre ich wahrscheinlich jetz nicht soooo " happy", aber es hat alles wunderbar hingehauen .
Habt Mut, für diejenigen, die zaudern, es geht so schnell vorbei. Schaut nach vorne . Wichtig finde ich auch , dass Ihr fit und gesund bleibt, Körper management ust ganz wichtig
Liebe Grüße

Re: Prof. Ebner aus Tübingen ist jetzt Cheffartzt in Essen

Verfasst: 11.06.2019, 20:34
von snowdog
Liebe Vroni12,

Glückwunsch zur überstandenen OP. Nutze die Tage bis zur Rückreise nach Irland zur
Schonung, wenn Du wieder dort bist, kannst Du an der Mobilisation arbeiten.

Weißt Du schon, ob Du zu den Kontrolluntersuchungen nach Deutschland reisen musst oder
kannst Du die MRT-Kontrollen in Irland durchführen ?

Ich wünsche Dir einen guten Heilungsverlauf.

Beste Grüße
snowdog

Re: Prof. Ebner aus Tübingen ist jetzt Cheffartzt in Essen

Verfasst: 12.06.2019, 18:34
von Vroni12
Hallo
ja ich schone mich und ja Ende August komme ich zur Kotrolluntersuchung nach Essen. Dort wird auch nochmal
ein MRT gemacht. Ein aktuelles Audiogramm soll ich dann auch mit bringen.
Also, wenn Du meinst an meine Mobilisation arbeiten bin ich leider unsicher: ich laufe tgl bis zu 4km
mit meinen " Nordic Walking Sticks", habe keine Gangunsicherheit.. Freue mich aber immer auf eine Pause.

In Irland habe ich eine deutsche Physiotherapeutin . Mit ihr mache ich mal eine Termin an und sie kann mir dann sagen, woran ich arbeiten muss..
Also Ich halte Euch auf dem Laufenden
Liebe Grüsse