Akupunktur bei Facialisparese - Erfahrungen

Antworten
Lala74
Beiträge: 13
Registriert: 20.01.2016, 23:10
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1974
Wohnort: Hattersheim

Akupunktur bei Facialisparese - Erfahrungen

Beitrag von Lala74 » 29.06.2016, 21:59

Liebes Forum,
vor etwa zwei Monaten wurde ich an meinem AN operiert und habe seitdem eine Gesichtslähmung auf der linken Seite. Seit meiner REHA Mitte Juni mache ich nun zweimal pro Woche Logopädie und PNF, einmal Lympphdrainage und nun habe ich noch menen zweiten Versuch mit Akupuntur gestartet, nachdem ich von zwei Fällen weiß, wo Akupuntur hilfreich gwesen sein soll. Natürlich ist es eine kostspielige Sache.....Thema bei mir ist aber auch, ob dies nicht alles auch einfach zuviel an Therapien sein könnte und ich meinen Körper ja auch nicht stressen möchte. Aktuell sagt mir mein Bauchgefühl, dass PNF sehr effektiv zu sein scheint, wobei Akupuntur ja einen völlig anderen Ansatzpunkt hat. Ich bin gerade etwas unschlüssig, daher wende ich mich mal hilfesuchend an Euch. Vielleicht habt Ihr bereits Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt?

Liebe Grüße
Lala74
03/13 AKN li. 18x18x19mm, li. kompl. taub seit 2010, Bestrahlung Gamma-Knife Ffm. 04/13, erneutes Wachstum auf 24x28x21mm lt. MRT 10/15, OP 04/16 Tübingen, Facialisparese direkt nach OP, fast 1 Jahr später nur leichte Besserung
snowdog
Beiträge: 573
Registriert: 03.07.2009, 23:15
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Wohnort: Hessen - D

Re: Akupunktur bei Facialisparese - Erfahrungen

Beitrag von snowdog » 29.06.2016, 22:46

Liebe Lala74,

wie Du bereits schreibst, handelt es sich hier um unterschiedliche
Therapieansätze. Die Suchfunktion gibt hierzu einige Einträge und
Erfahrungsberichte her - die Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation
(PNF) ist eine verbreitete Behandlungsmethode bei Fazialisparesen.

Eine Kombination von Therapien sollte regelmäßig nur auf Empfehlung
eines erfahrenen Spezialisten gewählt werden, da dies Einfluss
auf Wirkung und Erfolg haben kann.
Dabei bitte auch berücksichtigen, dass der Heilungsprozess 8 Wochen
nach der OP noch nicht abgeschlossen ist.

Vielleicht gibt es jemanden mit Erfahrungen dieser Kombination im Forum ?

Beste Grüße
snowdog
snowdog (Moderator seit 4.12) Jg.62,m,verh.,2 Söhne,
AN re.5x8 mm,n-c. suboccipital AN-OP in Offenbach 4.08,
postoperativ Liquorfistel,keine Fazialisparese, einseitig taub,chron.Kopfschmerzen,jährl.Kontroll-MRT f.d.ersten 5 J.
ANFux
Beiträge: 1051
Registriert: 14.08.2007, 19:35
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1939
Wohnort: Leipzig - D

Re: Akupunktur bei Facialisparese - Erfahrungen

Beitrag von ANFux » 04.07.2016, 14:43

Liebe Lala74,

ich Pflichte snowdog bei, daß acht Wochen nach einer Hirn-OP "keine Zeit" ist. Ich nehme an, daß in der Reha nichts Gezieltes auf die Fazialisparese getan wurde und Dein Bemühen um Besserung dort also erst Mitte Juni begann. Also: Laß das, was Du im Moment tust, mal wirken. Akupunktur ist bei vielen Dingen wirksam, aber ich würde jetzt keine Mischung vollziehen.

Beste Grüße
ANFux
1939, m. '94 transtemp. OP (15 mm) in Magdeburg/Prof. Freigang, einseitig taub, kein Tinnitus, keine Fazialispar. Rehakur in Bad Gögging. '96-'04 im Vorstand d. VAN in D, seitdem Beratungen zum AN. Ab '07 Moderator, ab '08 Homepage-Verantwortl.(bis 2012)
Kudelka
Beiträge: 23
Registriert: 28.12.2016, 23:02
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1985
Wohnort: Erfurt

Re: Akupunktur bei Facialisparese - Erfahrungen

Beitrag von Kudelka » 06.07.2017, 11:58

Ich weiß, dass das für dich nicht mehr relevant ist (deine Beiträge sind lange her), aber ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit Akupunktur - vor allem in Kombination mit Logopädie!

Kann ich sehr empfehlen!!
AN links 12,5 mm x 6 mm // T3 mit kleinen Teilen im inneren Gehörgang // OP am 27. Februar 2017 durch Prof. Rosahl in Erfurt // Post-operativ: Facialisparese, Gehör teilweise erhalten, begrenzter Schwindel
Antworten