Jeder sagt was anderes........Was soll ich nur tun....

elf
Beiträge: 410
Registriert: 12.05.2016, 11:35
Land: E
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1944
Wohnort: El Paso

Jeder sagt was anderes: Jeder Fall ist anders

Beitrag von elf » 18.09.2019, 09:52

Jacmary hat geschrieben:
18.09.2019, 07:04
Hallo Ladylike,

freut mich, so gute Nachrichten von dir zu hören! Bin auch gespannt, wie es dir weiter geht.
Dann sind wir schon drei, die sich freuen... Mindestens.
Sunt qui heißt soviel wie: es gibt welche, die....
Das hatte ich Ladylike ja schon geschrieben.
Ich würde übrigens lieber gut kochen können als Latein, da habe ich nämlich ein völliges Defizit

Jau!
Geht mir auch so.
____________

Hallo Ladylike!
Sunt qui, die zwar selbst nicht bestrahlt wurden, aber von häufig auftretenden schrecklichen Beschwerden direkt nach Cyberknife berichten.
Außerdem von Spätschäden.
Wie war denn das Aufklärungsgespräch bei Herrn Kollegen Kufeld?

Ich hoffe, dass es Dir hervorragend geht.

Bitte berichte mal.
MRT Mai 2016: AN 21 x16 x 13mm
Juni 2016: Cyberknife
MRT Nov. 2016: Induzierte Schwellung
MRT Juni 2017: Weiter geschrumpft
MRT Juni 2018: Größe unverändert
MRT Juni 2019: Weiter geschrumpft
Ladylike
Beiträge: 44
Registriert: 22.02.2019, 07:10
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Wohnort: Bad Tölz

Re: Jeder sagt was anderes........Was soll ich nur tun....

Beitrag von Ladylike » 18.09.2019, 17:18

....danke :D
Ladylike
Beiträge: 44
Registriert: 22.02.2019, 07:10
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Wohnort: Bad Tölz

Re: Jeder sagt was anderes........Was soll ich nur tun....

Beitrag von Ladylike » 18.09.2019, 17:21

Ich habe in zwei tagen Urlaub, dann werde ich mich mal hinsetzen und einen richtig aufwendigen Bericht für hier schreiben..... irgendwie hatte ich in letzter Zeit den Stress meines Lebens und ich hatte nicht wenig davon...... grins

ich denke es ist wichtig, dass ich das tu.....

Liebe Grüße an Euch alle.....

Ladylike
elf
Beiträge: 410
Registriert: 12.05.2016, 11:35
Land: E
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1944
Wohnort: El Paso

Re: Jeder sagt was anderes........Was soll ich nur tun....

Beitrag von elf » 28.09.2019, 22:12

Ladylike hat geschrieben:
18.09.2019, 17:21
... irgendwie hatte ich in letzter Zeit den Stress meines Lebens und ich hatte nicht wenig davon......
Guten Abend Ladylike!

Auch hier gilt: "Geteiltes Leid ist halbes Leid".
Das (mit dem Stress) ging mir damals auch so.

Wie ging es Dir denn so nach der Bestrahlung?
Ries und hnoan haben ja -wie ich- beschrieben, wie gut es vertragen wurde.

Für Foristen, die sich noch entscheiden müssen, wäre eine Schilderung doch ganz zielführend.
MRT Mai 2016: AN 21 x16 x 13mm
Juni 2016: Cyberknife
MRT Nov. 2016: Induzierte Schwellung
MRT Juni 2017: Weiter geschrumpft
MRT Juni 2018: Größe unverändert
MRT Juni 2019: Weiter geschrumpft
Ladylike
Beiträge: 44
Registriert: 22.02.2019, 07:10
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Wohnort: Bad Tölz

Re: Jeder sagt was anderes........Was soll ich nur tun....

Beitrag von Ladylike » 29.09.2019, 09:50

Schönen Sonntag aus Bayern

Kurz und gut es geht mir gut.
Ich habe die Behandlung des Cyber Knifes sehr gut vertragen. Ich traue mich es aber noch gar nicht zu sagen, da ich ja doch immer gehört hatte, daß vieles erst später auftritt.......
Die Behandlung an sich, wie bekannt, völlig schmerzfrei, entspannt, untermalt von klassischer Musik, (dem Wolgalied) wie manche hier es nennen, ein Spaziergang.

Danach hatte ich überhaupt keine negativen Empfindungen. Bis auf die Wirkung dieser Cortisontablette, ich fühlte mich sehr aufgekratzt und konnte in der ersten Nacht fast nicht schlafen. Aber das betrachte ich als Kleinigkeit.

Ich habe die ersten zwei Tage nach der Bestrahlung gearbeitet. Ja, ich war unkonzentriert, schusselig und ziemlich kaputt und erschöpft. Aber auch bissl wütend auf mich selbst, daß ich überhaupt zur Arbeit gegangen bin. Hätte mich schonen sollen und Krankschreiben....lassen!!! Aber dieses überdurchschnittliche "Pflichtbewusstsein" macht mir schon mein ganzes Leben zu schaffen.......
Nun gut, danach begann ja mein Urlaub, in der vergangenen Woche habe ich es mir auch richtig gut gehen lassen..... Bis heute keine unangenehmen Nebenwirkungen, manchmal ist mir bissl schwindelig, oder so schwummerig, aber das war es mir vorher auch schon. Voll auszuhalten und nicht beeinträchtigend.
Mein neuer HNO hat letzte Woche einen Hörtest mit mir gemacht, weil ich mich dabei ertappt hatte, daß ich beim telefonieren das linke Ohr verwendet hatte, das ist ja die betoffene Seite, und ich hörte nicht mehr so dumpf.
Ich war total überrascht und verwundert, da ich ja mit dem Gegenteil, nämlich einer Verschlechterung der Hörleistung gerechnet habe und auch noch immer rechne.....

Aber so kurz nach der Bestrahlung könne eine Hörleistungsverbesserung von 15 Prozent verzeichnet werden.... der Arzt meinte das sei Fantastisch und selten, aber wie gesagt, ich freu mich noch nicht, abwarten, wer weiss was kommt......

Ansonsten wie gesagt, keinerlei schlechtes zu berichten, mir gehts gut. Der vieltonige Tinnitus tönt in verschiedensten Varianten und Tonlagen vor sich hin. Mal laut mal leise mal hoch mal klingelt es wie eine Glocke.... das "Wusch/Wusch - Geräusch" pulssynchron, einer Waschmischmaschine gleich, nach wie vor vorhanden.....
Ich denke, das hat sich sogar etwas verstärkt. Ich meine die Töne im Ohr. Aber ich gehe davon aus, dass das von der Schwellung abhängt. Wird sich wohl weiter noch verändern, wird mehr und weniger werden, schauen wir mal wie das Konzert sich entwickelt.....
Der Arzt meint, ich soll geduldig sein, auch der Tinnitus könne sich noch verbessern, aber das braucht Zeit......

Schlecht war es mir zu keinem Zeitpunkt.

Ich bin froh, endlich eine Entscheidung getroffen zu haben, dieses dauernde, monatelange Gegrübel hat mich ehrlich total fertig gemacht!!!!!!!!! Mein neuer HNO , Dr. Tengg, ist ein Traum. Er hat meine angeknackste Seele auch erkannt und mich gestärkt.
Dr. Kufeld ist wirklich hervorragend. Bin begeistert.

Mein erster HNO hat mich sehr verunsichert.
Der jetzige gibt mir Kraft und Zuversicht.
Es ist absolut wichtig den richtigen Menschen zu finden. Auch bei der Arztwahl. Ich hätte früher eine Zweitmeinung einholen sollen......dann hätte ich mir 8 Monate verzweifeltes Nachdenken sparen können oder es wäre einfacher für mich geworden...

Alleine die Tatsache, dass ich den "Kampf" gegen das AN aufgenommen habe, dass ich etwas getan habe, eine Entscheidung getroffen habe, hat mein Herz um vieles leichter gemacht.

Ich habe jetzt nachdem ich mich für die Bestrahlung entschieden habe und diese auch machen liess, mehrere positive Meinungen und Erfahrungen vom Cyber Knife gehört.
Auch mein Orthopäde hat mir von positiven Erfahrungen, seinen Vater betreffend, auch wegen einer AN Bestrahlung in München berichtet. Das liegt allerdings schon 10 Jahre zurück. Er meinte dass die Technik sich ja auch noch verbessert habe, in den letzten zehn Jahren......
Aber das nur am Rande......

Schönen sonnigen Tag an Euch
Ladylike
Ladylike
Beiträge: 44
Registriert: 22.02.2019, 07:10
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Wohnort: Bad Tölz

Re: Jeder sagt was anderes........Was soll ich nur tun....

Beitrag von Ladylike » 29.09.2019, 10:16

Was ich noch sagen wollte

zum jetzigen Zeitpunkt kann ich gar nicht verstehen, daß ich jemals überlegt habe, mir den Kopf aufmachen zu lassen....... und das doch relativ kleine Akkustikusneurinom operativ entfernen zu lassen......!

Ladylike
Harald87
Beiträge: 96
Registriert: 15.05.2018, 12:11
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1987
Wohnort: Dresden

Re: Jeder sagt was anderes........Was soll ich nur tun....

Beitrag von Harald87 » 29.09.2019, 17:10

Hallo ladylike,
sehr gut das es aufwärts geht und das du zu deiner Entscheidung stehst. Bei der Größe zu operieren macht auch wenig Sinn bei den meisten. Das mit dem danach arbeiten gehen, als wäre nicht gerade ein ordentlicher Eingriff gemacht worden, stößst mir immer auf als "Vorteil". Schöner wäre es wenn Krankschreibung drum rum wäre um sich auf die Sache zu konzentrieren und nicht noch mit den drum rum belastet zu werden.

Das du danach besser hörst ist toll. Was mich dazu interessieren würde ist ob du bei deinen ersten Hörproblemen mit den Ohren eine Cortison-Behandlung bekommen hast? Würde nicht durchblutungsfördernde Sachen wie Cortison etc. nicht vlt noch mehr retten?

Mit freundlichen Grüßen
Harald
elf
Beiträge: 410
Registriert: 12.05.2016, 11:35
Land: E
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1944
Wohnort: El Paso

Jeder Fall ist anders

Beitrag von elf » 29.09.2019, 18:03

Ladylike hat geschrieben:
29.09.2019, 09:50
Schönen Sonntag aus Bayern
Kurz und gut es geht mir gut.
Schönen Sonntag aus dem Atlantik!

Genau SO soll es sein.
Genau SO habe ich es erwartet.
Genau SO erging es hnoan.
Genau SO erging es Rieß.
Genau SO erging es mir.
Dr. Kufeld ist wirklich hervorragend. Bin begeistert.
Mir fällt ein Stein vom Herzen.
Dann war meine Einschätzung nicht verkehrt.

Eine Krankschreibung, also "Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung" darf nur dann ausgestellt werden, wenn eine Arbeitsunfähigkeit vorliegt.

Wenn Du also (z.B.) psychisch down wärest, dann könnte man als Arzt daran denken.

Wenn Herr Kufeld seine Routine auch bei Dir angewandt hat, dann hat er Dir sicher Kortison aufgeschrieben oder mitgegeben für den ersten, zweiten Tag...

Hat er?
MRT Mai 2016: AN 21 x16 x 13mm
Juni 2016: Cyberknife
MRT Nov. 2016: Induzierte Schwellung
MRT Juni 2017: Weiter geschrumpft
MRT Juni 2018: Größe unverändert
MRT Juni 2019: Weiter geschrumpft
Ladylike
Beiträge: 44
Registriert: 22.02.2019, 07:10
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Wohnort: Bad Tölz

Re: Jeder sagt was anderes........Was soll ich nur tun....

Beitrag von Ladylike » 29.09.2019, 18:51

hallo beisammen,
nein hat er nicht, die Tablette vor der Bestrahlung hat mir aber eh gereicht!!......
ich vertrage dieses Kortison nicht so gut, fühlte mich total ! aufgedreht.....fast euphorisch :?

und zur Frage von hnoan
ja vor langer zeit, also vor ca 5 Jahren bei meinen ersten Beschwerden (nicht ernstgenommener Hörsturz, dadurch 3 Wochen später), hab ich Kortison in Tablettenform bekommen. hoch dosiert und dann langsam weniger, war grauenvoll und ich bin nicht zimperlich. Aber geholfen hat es nix

ich hoffe nun, dass es auch bei mir schrumpfen wird, so langsam wie nötig aber so schnell wie möglich

lg ladylike
Ladylike
Beiträge: 44
Registriert: 22.02.2019, 07:10
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Wohnort: Bad Tölz

Re: Jeder sagt was anderes........Was soll ich nur tun....

Beitrag von Ladylike » 03.10.2019, 08:24

Guten Morgen allerseits,

bitte wie seht Ihr das folgende Problem....Ich hatte vor der Bestrahlung Kopfschmerzen, habe nach der Bestrahlung, also jetzt auch oft Kopfschmerzen.....

Bin allerdings schon auch im Nackenbereich sehr verspannt, das hängt wohl auch mit meinem HWS Syndrom ( Bandscheibenvorfall im Hals, mit OP etc...) zusammen..

Kann es die Lösung sein, immer Kopfwehtabletten zu nehmen?

Jetzt nach 14 Tagen nach der Bestrahlung ist das mit den Kopfschmerzen normal?...bzw eine der Nebenwirkungen..... was soll ich denn machen außer Tabletten......?

Danke
Ladylike
Harald87
Beiträge: 96
Registriert: 15.05.2018, 12:11
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1987
Wohnort: Dresden

Re: Jeder sagt was anderes........Was soll ich nur tun....

Beitrag von Harald87 » 03.10.2019, 09:33

Hallo ladylike,
das kommt drauf an ob das Schmerzen vom AKN, der Bestrahlung oder von dem hws-syndrom sind.

Wenn die Kopfschmerzen direkt mit dem AKN (Schwellung oder bereits eingetretener Schaden vor Bestrahlung) zusammenhängen wird's schwierig, was anderes als abwarten oder Medikamente zu sagen. Evtl. Cortison. Aber: Wenn das vom AKN ausgehen würde, würdest du m.E. das sicher nicht mit einfachen Medikamenten wegbekommen. Der drückt wenn auf den Gesichtsnerv und dann würde eine Ibu oder ähnliches nicht helfen. Bei gedrückten Nerven bist mit Opiat oder Antiepileptika dabei. Wenn du bei sowas noch nicht bist und mit einer Ibu o.ä. noch Linderung erfährst, ist es immerhin nicht das. Dazu war dein AKN an sich auch zu klein. Selbst mit Schwellung durch Bestrahlung wäre es verwunderlich, wenn sich durch die Raumnahme direkt Schmerzen ergeben.

Gegen Strahlenkater spricht das du diese vorher bereits hattest. Aber kann ein verstärkenden Faktor sein.

Bleibt hws. Dagegen hilft Ruhe und Medizin nehmen und Muskulatur aufbauen. Chirotherapie o.Ä. Gibt auch muskelentspannende Medikamente um nicht nur Schmerzmittel zu nehmen. Dolovisano oder so.

Zumindest sehe ich den Ansatz erstmal die hws zu unterstützen für sinnvoll an. Stress reduzieren kann auch lindernd sein, da der schmerztechnisch gerne verstärkend wirkt. Du hast ein AKN, frisch bestrahlt. Entspannungsübungen können hilfreich sein. Hilft dazu auch der Schmerztherapeut.

Mit freundlichen Grüßen
Harald
elf
Beiträge: 410
Registriert: 12.05.2016, 11:35
Land: E
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1944
Wohnort: El Paso

Re: Jeder sagt was anderes........Was soll ich nur tun....

Beitrag von elf » 03.10.2019, 10:59

Ladylike hat geschrieben:
03.10.2019, 08:24
Bandscheibenvorfall im Hals, mit OP etc...
DAS sieht doch eher nach HWS-Ursache aus.
Nach einer OP wird Chiro-Manipulation eher nicht empfohlen.
Wohl aber die Muskelstärkung und Entspannungsübungen.

Per Internet ist es nicht zu beantworten, ladylike.

WO sind die Kopfschmerzen?
Wie sind die Kopfschmerzen?
Wann war die OP?
Welche Etage war die OP?
Wie wurde operiert?
Welche Symptome gab es VOR der HWS-OP?
Was hat die Nach-OP-Untersuchung gebracht?
Was haben die postoperativen Therapien gebracht?
Welche Medikamente werden eingenommen?
MRT Mai 2016: AN 21 x16 x 13mm
Juni 2016: Cyberknife
MRT Nov. 2016: Induzierte Schwellung
MRT Juni 2017: Weiter geschrumpft
MRT Juni 2018: Größe unverändert
MRT Juni 2019: Weiter geschrumpft
Ladylike
Beiträge: 44
Registriert: 22.02.2019, 07:10
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Wohnort: Bad Tölz

Re: Jeder sagt was anderes........Was soll ich nur tun....

Beitrag von Ladylike » 03.10.2019, 17:41

Danke Harald, danke Elf

ja, bei mir helfen ganz normale Ibu 400 oder Paracetamol 400 manchmal 2 davon.....

die Halswirbelsäulen op war schon 2003 auf C5/C6 aber alles was ich habe, von Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, sagen die Ärzte immer, eigentlich ohne Untersuchung, daß alles von meiner HWS aus geht....bis heute...obwohl ich lange und oft schon Beschwerdefrei war....

LG Ladylike
Harald87
Beiträge: 96
Registriert: 15.05.2018, 12:11
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1987
Wohnort: Dresden

Re: Jeder sagt was anderes........Was soll ich nur tun....

Beitrag von Harald87 » 03.10.2019, 18:24

Hallo ladylike,

als wirksame Mittel Para und Ibu klingen nach anderen Ursachen als dein AKN.
Denke es passt mit großer Wahrscheinlichkeit, dass der Schmerz mit HWS zusammenhängt.

Haben die ganze Ärzteschaft keine weisen Ratschläge gehabt wie man sowas angeht?

Ansonsten bleibt als Weg auch offen ein richtiger Schmerztherapeut. Der bietet ja auch Entspannungsübungen an und weiß ungefähr, woran es hapern kann, wenn er eine richtige Anamnese macht. Das Problem ist das bei einem solchen Termine schwer zu haben sind, mir hat er aber wesentlich weiter geholfen als Uniklinikärzte und die ganzen Rehaärzte zusammen.

Mit freundlichen Grüßen
Harald
Ladylike
Beiträge: 44
Registriert: 22.02.2019, 07:10
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Wohnort: Bad Tölz

Re: Jeder sagt was anderes........Was soll ich nur tun....

Beitrag von Ladylike » 03.10.2019, 18:38

Danke dir
☺️
Antworten