Akustikusneurinom - Hirntumor AN und Interessengemeinschaft IGAN

......im Fokus der Interessengemeinschaft Akustikusneurinom IGAN.
Informationen, Beratung, Erfahrungsaustausch, Hilfe zur Selbsthilfe..

Forum Akustikusneurinom

Aktuelle Zeit: 14.12.2018, 00:11




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Operation BAHA (Oticon- Abutment)
BeitragVerfasst: 25.07.2018, 14:30 
Offline

Registriert: 05.04.2017, 10:33
Beiträge: 22
Wohnort: Hannover
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1977
Liebes Forum,
wie angekündigt, hier ein erster Bericht nach meiner Operation für ein BAHA in der letzten Woche.

In der MHH (in Kooperation mit dem dortigen Deutschen Hörzentrum) wurde mir am 18.7. in einer kurzen Operation unter Vollnarkose die "Schraube" für das Knochenleitungsimplantat eingesetzt.
Aus dem Grund, dass sie für die Geräte von Oticon (Ponto) und Cochlear (BAHA) passend ist, habe ich mich für das Produkt des Herstellers Oticon entschieden. (So bin ich später frei in der Wahl eines Geräts).
Die Operation wurde minimal-invasiv durchgeführt (zur Recherche: MIPS = minimal-invasive Ponto surgery).
Zu meiner großen Freude folgten auf den Eingriff minimale bis keine Schmerzen, was bis heute so andauert.
Derzeit ist noch ein "Heilkäppchen" angebracht, unter dem ein Verband die Wunde schützt. Spätestens nach 14 Tagen (also kommende Woche) kann dies entfernt werden.
Nach insgesamt 4-6 Wochen kann - eine gute Heilung vorausgesetzt - bereits das Gerät aufgesetzt werden.
Bislang bin ich sehr zufrieden und froh, dass ich mich den Eingriff getraut habe...bislang war die Vorstellung vorher weit schlimmer als das, was jetzt danach eingetreten ist. Natürlich gibt es noch einige Risiken, aber ich hoffe mal das Beste!
Werde weiter berichten und beantworte gerne Fragen!
Lotte

_________________
lotte,
geboren 1977
AN links intra- und extrameatal T3 b
1,9x1,5x2 cm mit mehreren zystischen Anteilen

Operation 04/2017 bei Prof. Dr. Ebner in Tübingen
Ertaubung auf dem linken Ohr nach der OP

Operation BAHA (Oticon) Juli 2018


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.07.2018, 14:46 
Offline

Registriert: 03.07.2009, 23:15
Beiträge: 554
Wohnort: Hessen - D
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Liebe lotte,

herzlichen Dank für Dein update und Glückwunsch zum
erfolgreichen Eingriff, wir freuen uns auf die folgenden Erfahrungsberichte.

Ich wünsche Dir einen guten Heilungsverlauf.

Beste Grüße
snowdog

_________________
snowdog (Moderator seit 4.12) Jg.62,m,verh.,2 Söhne,
AN re.5x8 mm,n-c. suboccipital AN-OP in Offenbach 4.08,
postoperativ Liquorfistel,keine Fazialisparese, einseitig taub,chron.Kopfschmerzen,jährl.Kontroll-MRT f.d.ersten 5 J.


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.07.2018, 10:54 
Offline

Registriert: 05.04.2017, 10:33
Beiträge: 22
Wohnort: Hannover
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1977
Vielen Dank!
Jetzt heißt es, geduldig sein und ein paar Wochen warten...

_________________
lotte,
geboren 1977
AN links intra- und extrameatal T3 b
1,9x1,5x2 cm mit mehreren zystischen Anteilen

Operation 04/2017 bei Prof. Dr. Ebner in Tübingen
Ertaubung auf dem linken Ohr nach der OP

Operation BAHA (Oticon) Juli 2018


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.08.2018, 18:33 
Offline

Registriert: 08.01.2015, 09:11
Beiträge: 5
Wohnort: Bremen
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1963
Liebe Lotte,

ich freue mich sehr über deinen Bericht! Auch ich habe mich zu diesem Eingriff entschieden und werde am 04.10. in der Asklepiosklinik Heidberg die Schraube (ebenfalls Oticon - aus gleichem Grund) gesetzt bekommen. Natürlich ist auch mir etwas mulmig zumute, aber nachdem ich von dir gelesen habe, geht es etwas besser! Danke dafür! Ich hoffe es bleibt alles so gut bei dir und ich würde gern im Oktober deine positiven Berichte unterstützen können! Bis dahin weiterhin alles Gute!
:lol:
Lieben Gruß Karin = Murzel63

_________________
1963, AKN festgestellt am 02.01.2015, OP am 16.02.2015, Prof. Dr. Paul Kremer, Asklepiosklinik Heidberg, AKN intra- und extrameatal, keine Fazialisparese, leichte Schluckstörung, re. Taub


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.08.2018, 17:49 
Offline

Registriert: 05.04.2017, 10:33
Beiträge: 22
Wohnort: Hannover
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1977
Hallo Karin (= Murzel63), hallo Forum,
es freut mich, wenn der Bericht Dir helfen konnte. Bald sind drei Wochen herum und ich kann immer noch nichts Negatives berichten.
In diesem heißen Sommer ist zwar alles anstrengend und ich habe ab und an schon etwas Angst, dass die Heilung nicht optimal sein könnte, aber die Ärzte sind zufrieden.
Grüße, lotte

_________________
lotte,
geboren 1977
AN links intra- und extrameatal T3 b
1,9x1,5x2 cm mit mehreren zystischen Anteilen

Operation 04/2017 bei Prof. Dr. Ebner in Tübingen
Ertaubung auf dem linken Ohr nach der OP

Operation BAHA (Oticon) Juli 2018


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.08.2018, 14:45 
Offline

Registriert: 05.04.2017, 10:33
Beiträge: 22
Wohnort: Hannover
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1977
Heute war der "große Tag"...die Wunder ist verheilt und ich war beim Akustiker.
Ich kann sowohl das Ponto als auch das BAHA testen - heute war erst einmal das Ponto dran.
Einer erster Sprachverständlichkeitstest war schon besser als ohne Geräte. Die Akustikerin meinte, mit zunehmender Gewöhnung (das Gehirn muss lernen) wäre da noch weitere Verbesserung zu erwarten.
Habe ein Demogerät mit nach Hause bekommen (die "echten" kriege ich erst, wenn ich mich für eins der Modelle entschieden habe) und teste nun fleißig vor mich hin. Nachher gehts ins Café mit Freunden, bin gespannt...
Ich denke, es braucht noch eine Weile, bis alles richtig eingestellt ist und natürlich hat man immer den Vergleich mit dem "guten" (und in meinem Falle wirklich ausgezeichneten) Ohr. Aber bisher bin ich sehr angetan und freue mich auf das, was kommt!

Hoffe, es wird nicht so schwer, sich zwischen den beiden Geräten zu entscheiden.....

_________________
lotte,
geboren 1977
AN links intra- und extrameatal T3 b
1,9x1,5x2 cm mit mehreren zystischen Anteilen

Operation 04/2017 bei Prof. Dr. Ebner in Tübingen
Ertaubung auf dem linken Ohr nach der OP

Operation BAHA (Oticon) Juli 2018


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.08.2018, 16:24 
Offline

Registriert: 08.01.2015, 09:11
Beiträge: 5
Wohnort: Bremen
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1963
Liebe Lotte, es freut mich sehr, dass es bei dir voran geht! Ich bin gespannt für welches System du dich entscheidest! Mein OP-Termin ist jetzt am 05.10. und ich bin etwas nervös! Berichte mal, wie es unter Menschen geht mit den Gräten! Lieben Gruß Karin ( =Murzel63)

_________________
1963, AKN festgestellt am 02.01.2015, OP am 16.02.2015, Prof. Dr. Paul Kremer, Asklepiosklinik Heidberg, AKN intra- und extrameatal, keine Fazialisparese, leichte Schluckstörung, re. Taub


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.08.2018, 17:41 
Offline

Registriert: 12.02.2018, 14:31
Beiträge: 6
Wohnort: Ramstein
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1972
Hallo Lotte,
endlich habe ich es geschafft hier im Forum wieder einmal rein zu schauen.
Es freut mich auch zu hören, dass du alles gut überstanden hast und nun in der Testphase bist. Auf deinen Erfahrungsbericht bin ich auch gespannt.
Ich hingegen muss leider immer noch warten (hatte ja den SoundArc Bügel mit Baha 5 Power beantragt)und der Widerspruch läuft auch :( .

Dir weiterhin alles Gute :)
Liebe Grüße ela

_________________
AN-OP 23.02.16 in Homburg (komplett entfernt 2,6 x 3,2 cm); postoperative FP re mit fehlendem Lidschluss; Taubheit re,
Tinnitus re 12 J.; li 5 Mon.
AHB- Bosenberg Klinik St. Wendel;
26.10.16 Nerventransplantation in Aachen;
starke Hyperakusis


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.09.2018, 23:14 
Offline

Registriert: 08.01.2015, 09:11
Beiträge: 5
Wohnort: Bremen
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1963
Hallo Lotte,

wie kommst du zurecht? Ich bekomme demnächst ja auch die Oticon-Schraube aus dem gleichen Grund wie du, aber mein Akkustiker sagt ich muss mich vor der OP auch für ein System entscheiden und kann nicht beides testen, da die „Kupplung“ bei der OP schon gesetzt wird und die nicht einfach gewechselt werden kann. Wie ist das bei dir? Hast du schon beide ausprobiert? Ich habe mich jetzt für Ponto entschieden und hoffe es ist die richtige Entscheidung! Mit der Schraube habe ich allerdings in einigen Jahren immer die Möglichkeit das System zu wechseln, mit der Baha Schraube wär das wohl nicht möglich!

Meine Aufregung vor dem Eingriff wächst auf jeden Fall! Wie lange warst du krank geschrieben?

Lieben Gruß Karin

_________________
1963, AKN festgestellt am 02.01.2015, OP am 16.02.2015, Prof. Dr. Paul Kremer, Asklepiosklinik Heidberg, AKN intra- und extrameatal, keine Fazialisparese, leichte Schluckstörung, re. Taub


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.09.2018, 13:07 
Offline

Registriert: 05.04.2017, 10:33
Beiträge: 22
Wohnort: Hannover
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1977
Hallo Murzel,
irgendwie ist mir Deine Antwort durch die Lappen gegangen, entschuldige. Ich war im Urlaub und habe die Erlebnisse der letzten Zeit erst einmal sacken lassen. Netterweise mit dem Demogerät (Oticon Ponto 3) - das durfte ich mitnehmen, während meines bei der Krankenkasse genehmigt wurde (war ein Hin und Her, aber jetzt kriege ich es endlich).

Meine Erfahrungen:

BAHA (Cochlear) versus PONTO (Oticon)
Für die Oticon-Schraube hatte ich mich ja schon vor der OP entschieden. Dennoch habe ich beide Geräte testen können. Klanglich waren beide aufs erste Hören einigermaßen ähnlich und auch der Sprachverständlichkeitstest hatte recht ähnliche Resultate.
Mit kam es allerdings so vor, als würde das BAHA (Cochlear) schneller Rückkopplungsprobleme haben als es das Oticon hat. Auch die Aufsetzmechanik und die Verarbeitung der Batterieklappe kam mir bei Oticon verlässlicher vor. Das mag subjektiv sein, aber für mich stand relativ schnell fest, dass ich mich für Oticon entscheide.

Welches PONTO?
Als Demogeräte standen das Ponto 3 und das Ponto 3 Superpower für mich zur Verfügung. Das Superpower hatte ich getestet, weil ich z.B. beim Musikhören mit dem Ponto 3 die Bässe in der Musik vermisst habe und es bei em größeren Gerät diesbezüglich mehr Einstellmöglichkeiten gab.
Das Gerät war mir letztlich allerdings zu laut (und z.B. auch das Rascheln meiner sehr festen Haare war sehr viel deutlicher zu hören und hat mich genervt), so dass ich mich für das "kleinste" Ponto, also das Ponto 3 entschieden habe. (Abgesehen davon bin ich als Einohr ja nicht nur auf das Ponto angewiesen, sondern habe glücklicherweise ein anderes, sehr gut funktionierendes Ohr).

Erste Erfahrungen
Die Heilung
Die Stelle um das Abutment heilte etwas langsam (die große Hitze war vielleicht auch nicht sooo förderlich), verlief im Grunde aber ohne Probleme. Ich habe mir angewöhnt, es am Abend mit etwas medizinischem Salzwasser in einer Spühflasche anzufeuchten (und damit zu desinfizieren) und mit einem nichtalkoholischen und unparfümierten Babyfeuchttuch und um die Stelle zu wischen. (Mein lokaler Bioladen hat ganz tolle). Gelegentlich benutze ich etwas flüssige Calendula-Essenz, damit die Haut nicht so austrocknet. Meine Ängste um Probleme mit der Wunde scheinen momentan also unbegründet gewesen zu sein. Da macht die AN-Narbe mehr Probleme...ich habe bisweilen Nervenschmerzen in dem Bereich - beides liegt ja sehr nah beieinander. Zwei Monate nach der OP ist es auch nicht mehr besonders unangenehm auf der Seite zu liegen - man merkt es, aber es ist nicht besonders schmerzhaft.
Auf- und Absetzen des Geräts funktioniert ohne Probleme und völlig schmerzfrei.

Das Gerät
Nach dem ersten Enthusiamus muss ich schon sagen, dass man natürlich auch mit Ponto in einigen Situationen an seine Grenzen kommt. In sehr lauten Situationen (Flughafen, Bahnhof o.ä.) bin ich nach wie vor auf der Seite nicht ansprechbar.
In vielen anderen Situationen aber schon und das ist wahnsinnig viel wert!!!!
Ich merke, dass es auch ein Gewöhnungsprozess ist und manche Dinge nach und nach besser werden. Ich nehme an, das Gehirn muss sich auch erst einmal an die neuen Signale gewöhnen und sie einordnen lernen. Meine Akustikerin erwähnte einmal, es gebe auch Trainingsprogramme, das werde ich jetzt bald in Angriff nehmen.
Der Alltag ist irgendwie einfacher geworden (Radfahren, unterwegs sein etc.).
Alles in allem ist es eine große, große Hilfe, wenn es auch kein vollwertiger Ersatz für ein Ohr sein kann.
Ich bin froh, es gemacht zu haben.
Bin gespannt, was ihr alle berichtet.
grüße,
lotte

_________________
lotte,
geboren 1977
AN links intra- und extrameatal T3 b
1,9x1,5x2 cm mit mehreren zystischen Anteilen

Operation 04/2017 bei Prof. Dr. Ebner in Tübingen
Ertaubung auf dem linken Ohr nach der OP

Operation BAHA (Oticon) Juli 2018


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.10.2018, 21:59 
Offline

Registriert: 08.01.2015, 09:11
Beiträge: 5
Wohnort: Bremen
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1963
So Allerseits,

Hier nun mein Bericht!

Habe am 05.10. unter örtlicher Betäubung die Oticon-Schraube gesetzt bekommen und es war zwar etwas speziell, aber überhaupt nicht schlimm. Ich war direkt nach der OP fit und habe am Sonntag dann schon die Klinik verlassen können.

Inzwischen ist die Heilung sehr gut voran gekommen, ich habe keine nennenswerten Beschwerden und gewöhne mich auch langsam an den Fremdkörper. Die Pflege fällt noch etwas schwer, da man immer mit Spiegeln arbeiten muss und die Hände gehen immer in die falsche Richtung, Denke aber das ist reine Trainingssache :roll: Ich bin sehr erleichtert, die OP hinter mich gebracht zu haben und freu mich nun auf den 24.10. auf meinen Termin beim Akustiker - dann bekomme ich mein Ponto3.

Bis dahin mit einem erleichterten Gruß

Murzelchen :D :lol:

_________________
1963, AKN festgestellt am 02.01.2015, OP am 16.02.2015, Prof. Dr. Paul Kremer, Asklepiosklinik Heidberg, AKN intra- und extrameatal, keine Fazialisparese, leichte Schluckstörung, re. Taub


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.11.2018, 10:30 
Offline

Registriert: 05.04.2017, 10:33
Beiträge: 22
Wohnort: Hannover
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1977
Hey Murzel,
eine erste Woche mit eigenem Gerät müsste ja nun vorbei sein. Was sagst Du? bin gespannt auf Deine Erfahrungen.
Ich habe inzwischen von der Akustikerin ein 14-tägiges Hörtraining erhalten, das ich zu Hause absolvieren kann. Das ist zunehmend anspruchsvoll und ich hoffe, das Gehirn lernt noch einiges dazu.
Grüße,
lotte

_________________
lotte,
geboren 1977
AN links intra- und extrameatal T3 b
1,9x1,5x2 cm mit mehreren zystischen Anteilen

Operation 04/2017 bei Prof. Dr. Ebner in Tübingen
Ertaubung auf dem linken Ohr nach der OP

Operation BAHA (Oticon) Juli 2018


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



IG Akustikusneurinom (IGAN)

Postfach | CH-6330 Cham | www.akustikusneurinom.info