Akustikusneurinom - Hirntumor AN und Interessengemeinschaft IGAN

......im Fokus der Interessengemeinschaft Akustikusneurinom IGAN.
Informationen, Beratung, Erfahrungsaustausch, Hilfe zur Selbsthilfe..

Forum Akustikusneurinom

Aktuelle Zeit: 23.02.2019, 12:57




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: OP in der Schweiz
BeitragVerfasst: 12.02.2019, 10:29 
Offline

Registriert: 09.11.2015, 11:40
Beiträge: 8
Wohnort: Bern
Land: CH
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Hallo Felipina

Vielen Dank für Deine Antwort. Ja mit der einseitigen Taubheit muss ich mich halt arangieren. In meinem Beruf sollte dies nicht so schwierig sein. Bei Hintergrundgeräuschen ist es schon ziemlich nervig und anstrengend. Aber auch da erhoffe ich mir das ich mich ein wenig daran gewöhnen werde. Die OP ist ja auch erst 8 Wochen her. Im Moment habe ich noch Nacken- und Schulterschmerzen die ich mit Physiotherapie angehe. Dies führe ich auf die lange Schonzeit hin. Mal sehen wie es in 2 Monaten aussieht.

Mit freundlichen Grüßen
mountain


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: OP in der Schweiz
BeitragVerfasst: 12.02.2019, 11:48 
Offline

Registriert: 03.07.2009, 23:15
Beiträge: 573
Wohnort: Hessen - D
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Hallo Mountain,

Felipina hat die passenden Worte gefunden – das „Schwerste“
ist überstanden und Du hast guten Grund, mit dem bisherigen
Verlauf zufrieden zu sein.

Auch wenn die Rückkehr in den Alltag schwer fällt, die Momentaufnahmen
„nach 19 Tagen mit leichtem Jogging begonnen“, „nach 5 Wochen die
erste MTB-Tour“ und „in der siebten Woche Snowboarden und Skifahren“
dürften mit jeder Blinddarm-OP locker mithalten...

Dass es darum allerdings nicht geht, wissen wir leider zu gut.
Der Heilungsverlauf verläuft unterschiedlich und eben auch kontinuierlich,
was bedeutet, dass hier Schwankungen auftreten können. Die prominenten
Symptome Taubheit oder starker Schwindel stehen im Vordergrund,
aber die Erholung umfasst weit mehr und der Körper muss mit einigen
Umstellungen klar kommen. Gib ihm Zeit und achte auf Rückmeldungen,
Schonung, Ruhe und Geduld sind in den ersten Monaten (!) nach einer
OP unverzichtbar. Dies darf bewusst mit Blick auf eine Langzeit- und
Spätwirkung angegangen werden, denn nicht alle Fortschritte sind
sofort messbar.

In zwei Monaten wirst Du ein Stück weiter sein, aber auch danach noch
werden sich Fortschritte einstellen. Und nicht verzagen, wenn die
Nacken- und Schulterschmerzen trotz Physiotherapie über einen
längeren Zeitraum anhalten, zwei Monate sind auch hier ein kurzer
Sprung... ;)

Ich wünsche Dir gute Fortschritte im Heilungsverlauf.

Beste Grüße
snowdog

_________________
snowdog (Moderator seit 4.12) Jg.62,m,verh.,2 Söhne,
AN re.5x8 mm,n-c. suboccipital AN-OP in Offenbach 4.08,
postoperativ Liquorfistel,keine Fazialisparese, einseitig taub,chron.Kopfschmerzen,jährl.Kontroll-MRT f.d.ersten 5 J.


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



IG Akustikusneurinom (IGAN)

Postfach | CH-6330 Cham | www.akustikusneurinom.info