Akustikusneurinom - Hirntumor AN und Interessengemeinschaft IGAN

......im Fokus der Interessengemeinschaft Akustikusneurinom IGAN.
Informationen, Beratung, Erfahrungsaustausch, Hilfe zur Selbsthilfe..

Forum Akustikusneurinom

Aktuelle Zeit: 23.05.2018, 02:57




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erfahrungen mit Uniklinikum Bonn
BeitragVerfasst: 16.04.2009, 15:29 
Offline

Registriert: 15.04.2009, 20:07
Beiträge: 1
Wohnort: Nettersheim - D
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Erfahrungen mit Uniklikum Bonn

Liebe Forumsmitglieder,

nachdem ich mittlerweile schon fast alle Forumsbeiträge gelesen habe, möchte ich mich auch einmal zu Wort melden und kurz meine Situation schildern.

Ich hatte vor fast 10 Jahren schon mal einen Hörsturz, der seinerzeit mit Infusionen und blutverdünnenden Medikamenten behandelt wurde.
Behalten habe ich über die Jahre einen Tinitus mit leichten -aber erträglichen- Ohrgeräuschen.

Vor sieben Wochen dann das gleiche Spiel:
Deutlicher Hörverlust auf dem linken Ohr verbunden mit permanentem Rauschen. Habe dies auf Stress etc. zurückgeführt und war auch von meinem HNO bis dato krank geschrieben. Die Ruhe hat mir auch wirklich gut getan aber dann als letztes das Ergebnis der von meinem HNO angestoßen MRT-Untersuchung mit der zunächst erschreckender Diagnose AKN (ca. 1-2 cm im Durchmesser).

Zur weiteren Untersuchung wollte ich auf sein Anraten hin im Universitätsklinikum in Bonn bei Prof. Schramm vorstellig werden.

Gibt es hier vielleicht jemanden, der bereits (positive) Erfahrungen mit der Uniklinik Bonn gesammelt hat.

Ich bin für jeden Tip dankbar!

Viele Grüße
Kajo


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Mit Fragezettel nach Bonn
BeitragVerfasst: 16.04.2009, 18:14 
Offline

Registriert: 14.08.2007, 19:35
Beiträge: 1051
Wohnort: Leipzig - D
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1939
Mit Fragezettel nach Bonn

Lieber kajos,

ich kann Dir zu Prof. Schramm /Neurochirurg keine persönlichen Erfahrungen mitteilen, aber ich habe Prof. Bootz / HNO-Chirurg in seiner Zeit 1995 bis 2002 in Leipzig persönlich kennengelernt. Er hat hier die Schädelbasischirurgie von Seiten der HNO-Chirurgie sehr positiv beeinflußt und auch auf interdisziplinäre Zusammenarbeit im Sinne der Schädelbasischirurgie hingewirkt.

Auch am Uniklinium Bonn wird so gearbeitet. Auf der Homepage der Neurochirurgie (Prof. Schramm) steht die Zahl 50 "gemeinsame Operationen" pro Jahr. Eine Konsultation dort ist erst einmal keine schlechte Wahl.

Da Du fast alle Forumsbeiträge kennst, dürftest Du ja schon einen ausführlichen Fragezettel haben ... oder ?

Viel Erfolg.
ANFux

_________________
1939, m. '94 transtemp. OP (15 mm) in Magdeburg/Prof. Freigang, einseitig taub, kein Tinnitus, keine Fazialispar. Rehakur in Bad Gögging. '96-'04 im Vorstand d. VAN in D, seitdem Beratungen zum AN. Ab '07 Moderator, ab '08 Homepage-Verantwortl.(bis 2012)


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



IG Akustikusneurinom (IGAN)

Postfach | CH-6330 Cham | www.akustikusneurinom.info