Akustikusneurinom - Hirntumor AN und Interessengemeinschaft IGAN

......im Fokus der Interessengemeinschaft Akustikusneurinom IGAN.
Informationen, Beratung, Erfahrungsaustausch, Hilfe zur Selbsthilfe..

Forum Akustikusneurinom

Aktuelle Zeit: 18.11.2017, 14:14




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19.08.2015, 20:36 
Offline

Registriert: 16.08.2015, 14:42
Beiträge: 1
Wohnort: Stuttgart
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1982
Hallo,

nach einer niederschmetternden Diagnose Acusticusneurinom wurde ich sehr gut im Katharinenhospital aufgefangen. Von der ersten Minute erhielt ich super Fürsorge, obwohl ich kein Privatpatient bin. Die Beratung in der Notaufnahme durch Fr. Dr. Storkenmaier war von Anfang an sehr hilfreich und hat meine Entscheidung, mich im Katharinenhospital in Stuttgart operieren zu lassen, bestärkt. Die OP wurde durch Professor Ganslandt, dem ärztlichen Direkter der Neurochirurgie durchgeführt. Das Aufklärungsgespräch war sehr einfühlsam, patientenorientiert und hat mir und meiner Familie das Gefühl gegeben, in guten Händen zu sein. Herr Prof. Ganslandt hat meine Familie aus dem OP heraus nach einem zehnstündigen Eingriff angerufen und über das Ergebnis informiert. Auch die Intensivstation hat sich nachts nach der Extubierung noch tel. bei meiner Familie gemeldet und beruhigt. Auch in den Folgetagen auf der Station E3W habe ich eine super Betreuung und Fürsorge durch das gesamte Team erlebt. Das OP Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend. Ein kleiner Resttumor ist dringeblieben, da sonst der Facialis zerstört worden wäre, den werden wir jetzt wahrscheinlich mit Bestrahlung behandeln, damit er nicht mehr wächst. Der Tumor war mit 3,3 cm sehr groß und dafür wurde ein einzigartiges Ergebnis erzielt. Ich habe mich Gehör rechts verloren, wobei noch Hoffnung besteht dass das Gehör wiederkommt. Ich fühle mich wohl und bin bereits nach drei Monaten wieder gut genesen. Wir können das Katharinenhospital sehr empfehlen und würden die gleiche Entscheidung immer wieder treffen. Wir danken dem gesamten Team für eine sehr gute Betreuung und für ein tolles OP Ergebnis. Wir wünschen Herrn Prof. Ganslandt und Team noch weitere solcher tollen OP Erfolge."


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.10.2015, 21:12 
Offline

Registriert: 11.10.2015, 11:14
Beiträge: 1
Wohnort: Leutenbach
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1985
Hallo Zusammen,

ich kann mich dem vorherigen Beitrag nur anschließen. Auch ich wurde vor kurzem (10.September) im Katharinenhospital von Prof. Ganslandt operiert.
Vom ersten Vorgespräch an habe ich mich gut aufgehoben gefühlt und bin rückblickend sehr froh darüber in Stuttgart behandelt worden zu sein. Mein AN war ebenfalls mit 3 cm schon recht groß und wurde nur zufällig entdeckt.
Bei einer 13-stündigen OP konnte aber zum Glück der komplette Tumor entfernt werden. Nach insgesamt 10 Tagen, zuerst auf der Intensivstation und danach noch auf der Station E3W (Neurochirugie), konnte ich das Klinikum verlassen. Momentan befinde ich mich noch in Reha. Aber bereits nach einem Monat kann ich sagen, dass ich die OP und alles was damit zusammenhängt gut überstanden habe und mich auf dem Weg der Besserung befinde.:-) Momentan habe ich noch eine rechtseitige Fazialisparese. Auch mit dem Hörverlust auf dem rechten Ohr habe ich mich schon ganz gut arangiert.
Zusammenfassend kann ich nur jedem dass Katharinenhospital und besonders Prof. Ganslandt und die Station der Neurochirugie empfehlen!

Außerdem möchte ich jedem Mut machen, der sich in der gleichen Situation befindet bzw. vor einer solchen OP...

Liebe Grüße
Tanja


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.11.2015, 23:10 
Offline

Registriert: 25.11.2011, 23:28
Beiträge: 12
Wohnort: Aalen
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Hallo Tina,
dein Beitrag hat mich gefreut, deshalb meine Antwort dazu. Zum Einen, weil alles bei Dir gut verlaufen ist, und zum Anderen, dass Stuttgart positiv erwähnt wird.
Ich habe mich vor 4 Jahren auch für Stuttgart entschieden - allerdings damals noch bei Prof. Dr. Hopf - aber auch nie bereut. Tolle Betreuung und auch das Pflegepersonal erstklassig. (Herr Suckel Danke)
Ich wünsche Dir noch eine gute Genesung. Ich drück dir die Daumen, dass der Rest auch noch problemlos entfernt werden kann. Ich war letzte Woche zur Nachsorge wieder im MRT (toi,toi,toi, alles o.k) und mit dem Arzt sprach ich auch über die Cyperknife-Behandlung. Er hat gute Erfahrungen damit.
Falls du im Süden wohnst, dann schau mal im Netz unter radiochirurgicum in GP. Dort ist jetzt auch der frühere Chefarzt vom Klinikum. Wenn du mal Erfahrungen mit der Behandlung machst, dann gib Bescheid. Alles Gute weiterhin.
Liebe Grüße
Misch

_________________
1962,m, Diag.08/11, AN li. ca.3 J. n. Hörsturz, extr.2,4x1,9x1,7cm, intr.0,8x0,7x0,6cm, OP 11/11 bei Prof.Dr.Hopf, KH Stuttgart, OP o.Komplik., 12/11 Meningitis u.Liquorfistel, anf. Kopfschmerz, bleibende leichte Fazialisparese u. Hörverlust li.


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



IG Akustikusneurinom (IGAN)

Postfach | CH-6330 Cham | www.akustikusneurinom.info