Akustikusneurinom - Hirntumor AN und Interessengemeinschaft IGAN

......im Fokus der Interessengemeinschaft Akustikusneurinom IGAN.
Informationen, Beratung, Erfahrungsaustausch, Hilfe zur Selbsthilfe..

Forum Akustikusneurinom

Aktuelle Zeit: 25.11.2017, 03:50




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rehakliniken - Empfehlung
BeitragVerfasst: 15.05.2013, 18:09 
Offline

Registriert: 08.05.2013, 10:16
Beiträge: 10
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1961
Hallo liebe User,

morgen in einer Woche werde ich im KH Stuttgart von Prof. Hopf operiert. Dieser empfahl mir nach dem Klinikaufenthalt gleich eine Anschlußheilbehandlung/Reha. (siehe auch mein Beitrag unter Operateur/Klinik)
Wer kann mir eine gute Reha in B-W empfehlen. Von den Schmieder -Kliniken habe ich schon Positives gelesen (aber auch andere Eindrücke.) Viele Beiträge sind auch schon recht alt.

Bin auf eure Erfahrungen gespannt.
HG
kessyber


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rehakliniken - Empfehlung
BeitragVerfasst: 18.07.2013, 19:54 
Offline

Registriert: 08.05.2013, 10:16
Beiträge: 10
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1961
Hallo liebe Mitglieder,

ich bin heute frisch aus der Reha Klinik Schmieder nach 4 Wochen Aufenthalt zurückgekommen. Morgen werde gehe ich meiner Hausärztin, da ich noch als nicht arbeitsfähig entlassen wurde. Im Anschluss berichte ich über meine Erfahrungen in Konstanz und alles Weitere.
Bis dann
herzliche Grüße
kessyber


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rehakliniken - Empfehlung
BeitragVerfasst: 13.08.2013, 21:19 
Offline

Registriert: 08.05.2013, 10:16
Beiträge: 10
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1961
Hallo liebes Forum,

so nun mein angekündigter Reha-Bericht in:
ich war also wie gesagt 4 Wochen in der Schmieder-Klinik Konstanz und fand den Aufenthalt -wenn auch mit Abstrichen- sehr hilfreich und aufbauend.
Insbesondere war ich mit den Physiotherapeuten, Sporttherapeuten und der Gedächtnisgruppe (netter Zeitvertreib) sehr zufrieden. Leider kann ich dies auf Ärzteseite nicht so bestätigen. Mein Stationsarzt war gerade mal 2 Wochen in Konstanz und kannte sich mit den Gegebenheiten noch nicht aus: z.B. musste ich ihm sagen, war so alles angeboten wird.
Deshalb ist es sehr wichtig sich mit den anderen Mitpatienten auszutauschen, welche schon mehrfach in der Reha waren - diese geben die besten Tipps.
Mein Professor Dr.Dettmers war zwar ganz nett, wiederholte sich aber stets dasselbe. Meine Probleme waren vor allem der ständige Schwindel mit anfangs dem Gefühl von "Kopf in Watte gebettet" und die daraus resultierenden Gleichgewichts- und Gangstörungen. Er meinte, dass sich dies alles mit der Zeit bessern würde, wenn das Gehirn dies durch Übung und tägliches Lernen neu "vernetzt". Dies war für mich nicht leicht.
Bereits nach wenigen Tagen bot man mir eine Verlängerung von 1-2 Wochen an (per Antrag zu stellen). Ich wollte jedoch erst einmal den Genesungsverlauf abwarten.
Zur Klinik: sehr schön am See gelegen mit großem grünen parkähnlichem Gelände. Nette Zimmer und freundliche Krankenschwestern (bis auf eine Ausnahme).
Das Essen ist auch sehr gut mit großer Auswahl. Allein die Essenszeiten sind schrecklich früh.
Gute Anbindung nach Konstanz mit einem kostenlosen Linienbus, der oft fährt. Per Fuß sind es etwa eine knappe 1/2 Std. am Ufer entlang in die Stadt. Konstanz selbst ist liebenswert.
Resumée: ich machte zwar Fortschritte, was den Schwindel und das Gleichgewicht betraf. Ich hatte mir jedoch noch einiges mehr erhofft. Vor allem außerhalb der Klinik war ich doch noch sehr unsicher.
Aber immerhin konnte ich eine Fahrradstunde mit Sporttherapeut absolvieren und es klappte auch recht gut. Nach 4 Wochen wollte ich jedoch nach Hause, weil ich nun die ganzen Übungen kannte und ich diese auch gut daheim (auch mit Hilfe von Physiotherapie/KG) weiterführen konnte.
Ich bin nun noch krankgeschrieben und kann aber wieder seit der Entlassung vor fast 4 Wochen wieder deutliche Fortschritte feststellen. Vor allem werde ich sicherer auch außerhalb meines vertrauten Hauses, also in der Stadt mit vielen Einflüssen.Leider ist der Schwindel immer noch da, wenn auch weniger. Aber z.B. heute ist er wieder verstärkt da, ohne dass ich weiß woran dies liegen könnte.
Mein ambulanter Neurologe in Stuttgart rät mir,den Schwindel zu ignorieren und mich möglichst den schwindelauslösenden Situationen zu stellen; also ganz normal zu agieren, soweit ich mich nicht dabei gefährde. Denn nur so kann mein Gehirn sich "weiterentwickeln".
Neben dem Schwindel habe ich noch rechts eine Hörbeeinträchtigung mit einem leichten Tinnitus. Dies kann ich aber meist ignorieren und belastet mich nicht so sehr.

So nun soweit - ich werde euch auf dem Laufenden halten:
ich würde jedem bei einem Reha-Aufenthalt nur die Schmieder-Rehas empfehlen. Denn diese sind spezialisiert auf neurologische Störungen.

HG kessyber


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



IG Akustikusneurinom (IGAN)

Postfach | CH-6330 Cham | www.akustikusneurinom.info