Akustikusneurinom - Hirntumor AN und Interessengemeinschaft IGAN

......im Fokus der Interessengemeinschaft Akustikusneurinom IGAN.
Informationen, Beratung, Erfahrungsaustausch, Hilfe zur Selbsthilfe..

Forum Akustikusneurinom

Aktuelle Zeit: 24.11.2017, 14:57




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 15.05.2012, 11:08 
Offline

Registriert: 15.05.2012, 09:51
Beiträge: 1
Wohnort: Osnabrück
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Liebe Forumleserinnen und –leser,

nach der Diagnostik Akustikusneurinom fühlt man sich zunächst orientierungslos und sucht Hilfen im Netz und bei Fachärzten. Dabei sollte die Auswahl der Klinik individuell auf die eigene Person ausgerichtet sein. Leider habe ich Kliniken gefunden, die das nicht immer berücksichtigen und z.B. nur translabyrinthär d.h. ohne Hörerhalt operieren wollten.
Da mein Hörvermögen noch gut erhalten war, habe ich nach Alternativen gesucht. Aufgrund der fachlichen Erörterungen zur OP-Methode dieser Seiten, favorisierte ich zunächst persönlich den transtemporalen Zugang. Ich schickte meine Unterlagen (MRT Bilder und Hörtests) an fünf Kliniken und erhielt von vieren die Rückantwort einer möglichen OP mit suboccipitalen Zugang.
Ich entschied mich in Erfurt bei Prof. Eßer und Prof Rosahl operieren zu lassen. Bereits im telefonischen Vorgespräch merkte ich, dass man hier sehr individuell und kompetent beraten wird. Bei mir war sofort eine innere Vertrauensbasis geschaffen. In einem weiteren Vorgespräch vor Ort mit beiden Professoren wurden alle Risiken aber auch die persönlichen Eigenschaften wie Beruf, Hobbys usw., aber auch Zielvorstellungen der OP angesprochen.
Ich fühlte mich in diesem Gespräch als Mensch sehr ernst genommen. Es entstand durch die Einbeziehung der persönlichen Umstände und der ausgestrahlten fachlichen Kompetenz ein besonderes Vertrauensverhältnis, das für den weiteren Verlauf und die anstehende OP sehr förderlich war.
Für mich war ein größtmöglicher Hörerhalt und die vollständige Entfernung des Tumors wichtig. In diesem Gespräch erfuhr ich, was ich bisher noch nicht auf Themenseiten gelesen hatte, dass der Hörerhalt wahrscheinlicher ist, wenn der Tumor den „Fundus“ noch nicht erreicht hat.
Ich bin mit dem Operationsergebnis nahezu 100% Hörerhalt ohne große Schädigung der Gesichtsnerven sehr zufrieden und bin dankbar eine Klinik mit Ärzten, die meines Erachtens über enorme fachliche und menschliche Kompetenzen verfügen, gefunden zu haben.
Ich kann die Helios Klinik in Erfurt sehr empfehlen. Ich fühlte mich dort gut aufgehoben und das gesamte Personal der Klinik ist sehr nett und bemüht. Für weiter anreisende Privatpatienten ist die Unterbringung einer Begleitperson im Zimmer möglich.

Grüße
Reteid24


__________________________________
1959 m. OP 4.5.2012 suboccipital in Erfurt bei Prof. Esser u. Prof. Rosahl
nahezu 100% Hörerhalt, Tumorgröße 7mm überwiegend intramental,
Tinnitus rückläufig.


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



IG Akustikusneurinom (IGAN)

Postfach | CH-6330 Cham | www.akustikusneurinom.info