Akustikusneurinom - Hirntumor AN und Interessengemeinschaft IGAN

......im Fokus der Interessengemeinschaft Akustikusneurinom IGAN.
Informationen, Beratung, Erfahrungsaustausch, Hilfe zur Selbsthilfe..

Forum Akustikusneurinom

Aktuelle Zeit: 18.11.2017, 17:36




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 07.09.2011, 14:24 
Offline

Registriert: 23.02.2011, 20:59
Beiträge: 5
Wohnort: Raum Frankfurt a. Main
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1961
Hallo liebe Forenmitglieder.

Ich melde mich nach erfolgreicher OP in Mainz und anschließender 4-wöchiger Reha in Bad Orb zufrieden und erleichtert zurück. Meine Entscheidung für Mainz habe ich zu keiner Zeit bereut. Die OP verlief, soweit mit gesagt wurde, reibungslos und auch mit der Nachversorgung dort bin ich absolut zufrieden. Trotz kleiner Lungenembolie und anschließender Lundenentzündung. (getreu meinem Motto: warum einfach, wenn´s auch spannend geht). Die anschließende Reha wurde schon während meines Aufenthalts in der Klinik in die Wege geleitet, so daß alles nahtlos ineinander über ging. Ich hatte rechts eine leichte Facialis-Schwäche, die aber im Laufe der Reha so gut wie vollständig zurück gegangen ist. Auch in Bad Orb war ich gut aufgehoben. Momentan habe ich noch leichten Schwindel, den wir mit ambulanter Physiotherapie behandeln. Auf das Gehör rechts warte ich noch.. habe aber auch hier den Eindruck es kommt wieder. Der Tinitus ist wesentlich leiser geworden, zeitweise habe ich sogar den Eindruck er ist komplett weg. Am 21.09. habe ich Kontrolltermin in Mainz. Da werden wir sehen, ob sich meine subjektive Empfindung bestätigt. Im Grunde bin ich froh, dass der Tumor raus ist. Ob das Gehör tatsächlich kommt ist da fast nebensächlich.
Insgesamt war ich nun 4 Wochen im Krankenhaus und 4 Wochen in der Reha.
Bin seit knapp einer Woche wieder Zuhause und versuche es schon mit stufenweiser Wiedereingliederung in den Beruf.
Ich bin immernoch erstaunt, wie schnell man nach so einem Eingriff wieder hergestellt ist. Mit Sicherheit ein Verdienst des tollen Teams in Mainz, denen ich auf Ewig dankbar sein werde.

Allen Betroffenen drücke ich alle meine Daumen, nur Mut!

Liebe Grüße, Rita

_________________
1961; w; Symptome Kopfschmerz, Schwindel, bitterer Geschmack, Taubheitsgefühl re.Gesichtshälfte; Hörminderung re(45%Resthörvermögen) u.Tinitus; Diagn.AN re, 2cm, extrameatal am 14.01.11; OP 04.07.11 in Mainz. Post-OP/leichter Schwindel, Gehör re. noch weg


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.09.2011, 20:41 
Offline

Registriert: 26.08.2011, 19:33
Beiträge: 51
Wohnort: Offenbach/M.
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1959
Hallo Rita,

schön zu hören das es Dir wieder gut geht und Du mit Mainz so zufrieden bist.
Ist das das nicht zu früh direkt nach der Reha und nicht gerade komplikationsloser Phase nach der OP wieder arbeiten zu gehen.
Kann mir vorstellen, das Köper und Geist doch noch überfordert sind.
Ich habe alles noch vor mir. Am 15.09.11 habe ich einen Termin in Mainz und später in Hannover und Tübingen.
Wenn ich allerdings von Mainz total überzeugt bin, nehme ich die anderen Termine vieleich garnicht mehr wahr.
Wird in Mainz eigentlich von HNO und Neurochirugen gemeinsam operiert?
Es würde mich auch intressieren ob Bad Orb auf die Bedürfnisse von AN Patienten eingestellt ist.

LG
kandis

_________________
Diagnose 24.08.11, AKN/ re, 2,5*2,3*2,1 cm mit Kompression u. Verlagerung des Hirnstamms. OP.18.10.11 Mainz Facialparese House III (fast zurückgebildet), re taub mit tinnitus, Auge schliesst nicht vollst., Kopfschmerzen, Gangunsicherheit.


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 15:59 
Offline

Registriert: 23.02.2011, 20:59
Beiträge: 5
Wohnort: Raum Frankfurt a. Main
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1961
Hallo kandis,
also ich kann nur von mir berichten. Habe inzwischen gut 3 Wochen Wieder-Eingliederung hinter mir und muss sagen, es geht von Tag zu Tag besser. Klar ist man abends relativ schnell müde, aber ich seh nicht ein mir von dem kleinen Racker mein Leben diktieren zu lassen. Solange ich mich gut fühle mache ich weiter.
Zu Bad Orb: Ich hatte schon den Eindruck, dass die wissen was sie tun. Man wird am Anfang gefragt, welche Erwartungen man an die Reha stellt und entsprechend wird das Programm gestaltet.Was keinesfalls bedeutet, dass man es nicht jederzeit individuell umgestalten kann. Ärzte und Schwestern sind supernett und die Therapeuten fordern einen zwar, was ich aber gut fand. Niemand muss mehr tun als er tatsächlich schafft. Ich war anfangs vorsichtig hab aber schnell gemerkt, dass ich zu mehr fähig war als ich dachte.
Natürlich kann ich nur für mich sprechen. Ich hab aber das Gefühl alles richtig gemacht zu haben.
Hör auf Dein Bauchgefühl.. alles Gute. Ich drück Dir die Daumen
Rita

_________________
1961; w; Symptome Kopfschmerz, Schwindel, bitterer Geschmack, Taubheitsgefühl re.Gesichtshälfte; Hörminderung re(45%Resthörvermögen) u.Tinitus; Diagn.AN re, 2cm, extrameatal am 14.01.11; OP 04.07.11 in Mainz. Post-OP/leichter Schwindel, Gehör re. noch weg


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



IG Akustikusneurinom (IGAN)

Postfach | CH-6330 Cham | www.akustikusneurinom.info