Akustikusneurinom - Hirntumor AN und Interessengemeinschaft IGAN

......im Fokus der Interessengemeinschaft Akustikusneurinom IGAN.
Informationen, Beratung, Erfahrungsaustausch, Hilfe zur Selbsthilfe..

Forum Akustikusneurinom

Aktuelle Zeit: 19.11.2017, 12:27




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Homöopathie vor und nach Operation
BeitragVerfasst: 14.09.2013, 20:09 
Offline

Registriert: 23.07.2013, 16:22
Beiträge: 20
Wohnort: Aalen
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1972
Liebe Forummitglieder!

Ich komme hier mit einem Thema, über das ich hier noch nichts gelesen habe. Es passt auch inhaltlich zu keiner Themengruppe, deshalb habe ich jetzt einfach diese hier gewählt.

Ich habe mich darüber informiert, dass man mit homöopathischen Mitteln den Heilungsprozess nach einer Operation verbessern kann. Dazu gibt es bestimmt sehr kontroverse Meinungen. Man kann z.B. mit Arnica die Wundheilung verbessern oder mit Nux vomica die Übelkeit nach der Narkose oder mit Hypericum die Schmerzen bzw. Lähmungserscheinungen aufgrund geschädigter Nerven verringern.

Nun würde ich gerne wissen, ob das von Euch schon jemand gemacht hat und welche Erfahrungen er/sie damit hatte?

Ich werde jedenfalls meinen Operateur mal darauf ansprechen, was er davon hält.

Viele Grüße

Bara

_________________
Tinnitus re. seit 11/2011, MRT 5/2013: AN 2,1 x 1,9 x 1,7 cm, OP 8.10.2013 in Würzburg, seitdem re. taub, lauterer Tinnitus, Hyperakusis


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.2013, 10:06 
Offline

Registriert: 05.06.2012, 14:13
Beiträge: 25
Wohnort: Bremen
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1979
Hallo Bara,

wenn Du allgemein viel von Homöopathie hälst, dann versuch es doch damit. Schaden kann es Dir ja nicht. Ich selber halte nicht so viel davon. Mir hat nach der OP Paracetamol gegen die Schmerzen sehr gut geholfen.
Alles Gute für Deine OP.

Steffel


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.2013, 20:09 
Offline

Registriert: 03.07.2009, 23:15
Beiträge: 507
Wohnort: Hessen - D
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Hallo Bara,

was sollte gegen eine begleitende Therapie auf homöopathischer Grundlage
sprechen ? Du sprichst ja selbst vom Heilungsprozess nach einer AN-OP,
also ausdrücklich nicht von einer Alternative zur OP auf dem Wege
der Homöopathie.

So verstanden gibt der gesamte Bereich der Naturheilkunde interessante
und unterschiedlich wirksame Ansätze für den Heilungsprozess, im besonderen
schmerztherapeutische Aspekte zählen hierzu.

Erfahrungen habe ich persönlich im Rahmen der Schmerztherapie (Kopfschmerzen)
sammeln können, bei mir stellte sich leider kein spürbarer Effekt auf den akuten
Zustand ein. Mittel zur Verbesserung der Wundheilung, entspannungsfördernde
Mittel - hierzu gibt es bei ganz unterschiedlichen Operationen gute Erfahrungen,
die für eine Wirksamkeit sprechen.

Der schwer voraussehbare Verlauf der Rekonvaleszenz bei einer AN-OP
bringt es mit sich, die tatsächlichen Beschwerden erstmal "abwarten" zu
müssen - es hat eben nicht jeder zwingend post-narkotische Probleme,
heftige Kopfschmerzen, starken Schwindel oder eben Probleme bei der
Wundheilung - nicht von allem ist man (zum Glück) betroffen.

Alles Gute für die bevorstehende Operation.

Herzliche Grüße
snowdog

_________________
snowdog (Moderator seit 4.12) Jg.62,m,verh.,2 Söhne,
AN re.5x8 mm,n-c. suboccipital AN-OP in Offenbach 4.08,
postoperativ Liquorfistel,keine Fazialisparese, einseitig taub,chron.Kopfschmerzen,jährl.Kontroll-MRT f.d.ersten 5 J.


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.09.2013, 11:20 
Offline

Registriert: 20.05.2011, 16:06
Beiträge: 40
Wohnort: Thuine
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1972
Hallo Bara

Ich habe zu meinen Ops immer Arnica Kügelchen genommen. Zum Kaiserschnitt, An- Op und HWS Op.
Ich bin eine Wiche vor Op Beginn angefangen und und einige Wochen nach Op aufgehört.

In wie weit die jetzt wirklich förderlich waren? ????
Aber ich hatte beu allen Ops keine Wundheilungsstörungen, keine problematischen Vernarbungen ( innen wie außen).
Mein Fazit: Es kann also nicht verkehrt sein Hömeopathie unterstützend zu verwenden.

Machs ruhig. Verkehrt kannst du damit nichts machen.

Lg Petra72

_________________
1972, AN links 12 mm extrameatal , 7mm weit nach intrameatal OP: 30.8.11 Uniklinikum Münster: Schwindel, Gleichgewichtsprobleme weg; links taub, Rauschen im Ohr; leichte Facialisparese. Rest belassen. 2012,13,14,15 ,17 kein Wachstum.


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.09.2013, 14:25 
Offline

Registriert: 23.07.2013, 16:22
Beiträge: 20
Wohnort: Aalen
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1972
Hallo Petra72!

Welche Dosis hast Du bei Arnica genommen? Und wie oft am Tag?

Viele Grüße,

Bara

_________________
Tinnitus re. seit 11/2011, MRT 5/2013: AN 2,1 x 1,9 x 1,7 cm, OP 8.10.2013 in Würzburg, seitdem re. taub, lauterer Tinnitus, Hyperakusis


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.09.2013, 14:41 
Offline

Registriert: 05.02.2013, 13:05
Beiträge: 44
Wohnort: Frauenkappelen
Land: CH
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
hallo bara
meine frau bestand auch darauf dass ich morgens und abends
je 6 arnica kügelchen einnahm 3 wochen vor der op und auch 3 wochen
nach der op. ich hatte kein problem mit der wundheilung, ob es daran
lag weiss ich nicht aber auch mit knochenbrüchen usw sei es eine sehr
gute sache. meine pysiotherapeutin ist auch der meinung die arnica`s
seien ein muss. ich kann sie dir nur empfehlen.
alles gute und herzliche grüsse

_________________
45 J. alt, männlich, AN 25 mm, links, diagnost. 18.12.2012,Hörsturz, Jan./April 2012, OP 06.06.2013 durch Prof. Dr. A. Sepehrnia, Klinik St. Anna in Luzern/Schweiz,Gehör erhalten,leichter Tinnitus,leichter Schwindel,leichte Facialisparese,trocknes Auge


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.09.2013, 16:32 
Offline

Registriert: 20.05.2011, 16:06
Beiträge: 40
Wohnort: Thuine
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1972
Hallo Bara

Also... ich binca. Ne Woche vorher angefangen. Drei mal tgl. 6 Kügelchen. In den ersten Woche nach der Op( Akutphase) sogar alle 2-3 Stunden ( ausgenommen Nachts) 6 Kügelchen, danach noch ca. Zwei bis drei Wochen lang wieder drei mal tgl.

Ich wünsch dir alles Gute für die bevor stehende Op.

Lg Petra72

_________________
1972, AN links 12 mm extrameatal , 7mm weit nach intrameatal OP: 30.8.11 Uniklinikum Münster: Schwindel, Gleichgewichtsprobleme weg; links taub, Rauschen im Ohr; leichte Facialisparese. Rest belassen. 2012,13,14,15 ,17 kein Wachstum.


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



IG Akustikusneurinom (IGAN)

Postfach | CH-6330 Cham | www.akustikusneurinom.info