Akustikusneurinom - Hirntumor AN und Interessengemeinschaft IGAN

......im Fokus der Interessengemeinschaft Akustikusneurinom IGAN.
Informationen, Beratung, Erfahrungsaustausch, Hilfe zur Selbsthilfe..

Forum Akustikusneurinom

Aktuelle Zeit: 25.11.2017, 03:56




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 25.04.2010, 13:04 
Offline

Registriert: 14.12.2009, 21:29
Beiträge: 5
Wohnort: Rostock - D
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1987
Was zahlt Krankenkasse für Cross-Versorgung ?

Hallo,

seit meiner OP im letzten Jahr wegen eines Fazialisneurinoms tut mein Hörnerv gar nix mehr, keiner weiß warum und ob das wieder wird. Seitdem bin ich links taub und hab auch noch so´n lästiges Rauschen, was mit der Umgebungslautstärke dann auch noch zunimmt.
An sich hab ich mich ganz gut dran gewöhnt, aber gerade im Hörsaal oder beim nebeneinander her laufen nervt es mich sehr, dass ich es nicht hören kann, wenn jemand direkt links von mir spricht.

Daher werde mir jetzt auch eine Cross-Versorgung verordnen lassen, bzw. versuchen, wie ich damit auskomme.

Hat jemand denn schon Erfahrungen, wie weit die Krankenkassen da mitgehen und auch teurere Geräte bezahlen?
Denn die ganzen aufgezählten Probleme hängen bestimmt auch von der Qualität der Geräte ab!

Wenn´s soweit ist schreib ich mal wie´s läuft!

Euch allen weiter alles Gute,
viele Grüße
bini0287

_________________
w, 1987, durch MRT Fazialisneurinom im Kleinhirnbrückenwinkel links diagnostiziert, OP am 27.07.2009, seitdem Fazialisparese, Taubheit und Tinnitus-Rauschen links


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 25.04.2010, 20:08 
Offline

Registriert: 12.01.2010, 12:17
Beiträge: 71
Wohnort: Raum Düsseldorf - D
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1948
Das zahlt die Krankenkasse

Hallo bini0287,

die Kasse übernimmt ca.400 € für das Hörgerät und evtl.100 € für die Mikrofoneinheit - unabhägig, wie teuer die Geräte sind. Am besten deine Kasse fragen. Morgen mache ich einen neuen 3.Versuch mit einem Gerät von Interton. Dir viel Erfolg.

Gruß Manu

_________________
1948, m. AN links von 4x4,5x3cm OP 07/2009 in Unikl. Düsseldorf durch Dr. Hänggi. Bestrahlung Resttumor im Gamma Knife Krefeld 11/2009.
einseitig taub,starkerTinnitus links


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 26.04.2010, 17:16 
Offline

Registriert: 14.12.2009, 21:29
Beiträge: 5
Wohnort: Rostock - D
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1987
Ich habe mich bis jetzt nur beim Hörakustiker informiert, und der meinte auch sowas von einer Standardversorgung meiner Krankenkasse, aber das wäre für Geräte mit Funkverbindung dann mit Zuzahlungen ab 1500 € verbunden.

Aber ich warte erstmal ab wie es so funktioniert und ob ich damit klar komme.

Dir auch viel Erfolg!!!

viele Grüße, bini0287

_________________
w, 1987, durch MRT Fazialisneurinom im Kleinhirnbrückenwinkel links diagnostiziert, OP am 27.07.2009, seitdem Fazialisparese, Taubheit und Tinnitus-Rauschen links


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 10.05.2010, 12:04 
Offline

Registriert: 12.01.2010, 12:17
Beiträge: 71
Wohnort: Raum Düsseldorf - D
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1948
Erfahrungen mit Geräten der Fa. Siemens, Phonak und Kind

Hallo zusammen,

ich möchte kurz meinen Stand mit der Crossverbindung mitteilen.
Nach anfänglicher Euphorie mit den Siemensgeräten kam schnell die Ernüchterung, auch wegen der lästigen Kabelverbindung.

Habe dann Funkcross von Phonak getestet, diese Geräte waren sehr groß und von der Übertragung auch nicht der Hit. Desweiteren stellte sich heraus ,daß die Akustikerin von Cross so gut wie keine Ahnung hatte und somit keine Hilfe war.

Ich bin dann zur Fa. Kind und habe jetzt ein Funkcross von Interton mit Namen Relay. Dieses Gerät habe ich jetzt 3 Wochen und teste mich so langsam an die richtigen Frequenzen heran. Es ist zwar alles nur Ersatz, aber man kann sich auch an Kleinigkeiten gewöhnen.(Kleinvieh macht auch Mist) So wie es aktuell aussieht werde ich mich für dieses Gerät entscheiden.

Grüsse von Manu, dem Ein-Ohr-Hasen

_________________
1948, m. AN links von 4x4,5x3cm OP 07/2009 in Unikl. Düsseldorf durch Dr. Hänggi. Bestrahlung Resttumor im Gamma Knife Krefeld 11/2009.
einseitig taub,starkerTinnitus links


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 10.05.2010, 16:37 
Offline

Registriert: 22.06.2009, 03:01
Beiträge: 57
Wohnort: Freinsheim
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Geräte von Kind, Siemens und Unitron im Test

Hallo Manu,

habe mein Intertongerät abgegeben - zu wenig Nutzen.
Bekomme Morgen das Siemensgerät zum testen. Ich probiere es und wenn nicht warte ich noch zwei Monate -
da würde ein "Neues" Funkcrossgerät von Unitron herrauskommen.

Gruß beutbo

_________________
beutbo m/J.62 AN links. diakn. Juni 06 13,0 x 4,67mm (Größe vor der OP: 13,7 x 6,13mm); Translabyrinthären OP 8/09 in der Kopfklinik Heidelberg (HNO) REHA 7 Wochen Bosenbergkliniken. Erwerbsminderungsrente


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 20.09.2010, 21:56 
Offline

Registriert: 14.11.2009, 22:38
Beiträge: 20
Wohnort: keine Angabe
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Hallo ihr Lieben,

ich habe heute meine ersten Stunden mit einer Cross Link Versorgung gemacht.
Sie wurde mir heute bei meinem Hörcenter vorgestellt. Angepasst und ich sammele nun Erfahrung damit in den ächsten 2 Wochen.

Das Modell ist ein Funk Cross System von Interton Modell RELAY.

Mein Umfeld der Tests finden statt:
- im Beruf: Auto fahren, Telefonieren mit Freisprecheinrichtung, Kundenbesuche mit Gesprächen in 1-2 Meter Abstand, Sitzungen mit mehreren Kollegen in einem Konferrenzraum
- Familie: daheim in allen Räumlichkeiten und Tagessituationen mit Frau und 2 Kindern
- ich teste auch ein Tragen des Gerätes (ohne Erwartungen, nur so halt) beim Musizieren alleine und auch in einem Orchester
Verhalten von Klang, Sound, Empfindlichkeiten, Intonation,...räumliche Splittung:-)

Bis dann: Sciurus

_________________
AN OP Nov 2009 in Mainz Uni Klinik/Tumor 3,5x5mm im inneren Gehörgang. Post operativ: Tumor total entfernt/Taubheit/Fazialis Parese/Tinnitus/Gleichgewichtsprobleme/einige Synkinesien seit Mai 2010/bei Körperbelastung tränt Auge;


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 21.09.2010, 11:52 
Offline

Registriert: 22.06.2009, 03:01
Beiträge: 57
Wohnort: Freinsheim
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Hallo Sciurus und Forum,

Ich habe jetzt schon 8 Wochen das Unison 6 von Unitron und bin damit am besten von allen anderen Geräten zurecht gekommen. Da ich rechts vom Hörschlauch immer wieder eine Gehörgangentzündung bekam habe ich mir Gehörmuscheln machen lassen und habe jetzt Ruhe und komme sehr gut zurecht damit. Klar es ist kein Ersatz aber eine Hörhilfe die mir doch etwas bringt. (vor allem der Halswirbel wird geschont). Bei der Anpassung war ich fast ein Jahr. Aber dadurch habe ich auch gelernt wie und was man so alles bei den Geräten auf einem persöhlich einstellen kann. Jetzt geht es natürlich darum wer bezahlt. Ich war letzte Woche in Frankenthal beim "Fachdienst für Hörgeschädigte" der vom Integrationsfachdienst eingerichtet wurde. Sie helfen bei Widersprüche mit der Renten- oder Krankenkassen (Gibt es bestimmt auch bei euch in der Nähe). Die Beraterin sagte die Rentenkasse müsste alles bezahlen wenn ich die Hörgeäte zum arbeiten brauche. Wichtig ist dass vorher k e i n e Rechnung an die Krankenkasse vom Hörakustiger geschrieben wurde. Also kämpfe ich um die 1700€ denn ich bin immer noch krank geschrieben und habe gestern den 2ten Versuch der Wiedereingliederung abbrechen müssen. Frage an Manu: Wie verlief bei dir die Bezahlung?

Grüße
vom Ein-ohr-hase :lol:
beutbo

_________________
beutbo m/J.62 AN links. diakn. Juni 06 13,0 x 4,67mm (Größe vor der OP: 13,7 x 6,13mm); Translabyrinthären OP 8/09 in der Kopfklinik Heidelberg (HNO) REHA 7 Wochen Bosenbergkliniken. Erwerbsminderungsrente


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 21.09.2010, 16:22 
Offline

Registriert: 12.01.2010, 12:17
Beiträge: 71
Wohnort: Raum Düsseldorf - D
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1948
Hallo beutbo,

ich bin bei Interton geblieben und habe 1700€ bezahlt.Da mein Akustiker den Erfolg einer Anfrage bzg.einer höheren Zuzahlung verneint hat,habe ich mich nicht weiter gekümmert.Dein Weg war mir auch nicht bekannt,außerdem arbeite ich nicht mehr.Von den Gehörmuscheln hat man mir abgeraten,wegen Feuchtigkeitsbildung im Gehörgang sowie einer Klangverfälschung.

Gruß Manu

_________________
1948, m. AN links von 4x4,5x3cm OP 07/2009 in Unikl. Düsseldorf durch Dr. Hänggi. Bestrahlung Resttumor im Gamma Knife Krefeld 11/2009.
einseitig taub,starkerTinnitus links


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 21.09.2010, 20:06 
Offline

Registriert: 22.06.2009, 03:01
Beiträge: 57
Wohnort: Freinsheim
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Hallo Manu,

du schreibst dass du nicht mehr arbeitest. Bis du Arbeitslos gemeldet oder verrentet? Ich habe einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente beantragt da ich im Dezember ausgesteuert werde.
Bist du mit deinem Hörgerät immer noch zufrieden. :o Wie lange benutzt du es am Tag?

Gruß beutbo :wink:

_________________
beutbo m/J.62 AN links. diakn. Juni 06 13,0 x 4,67mm (Größe vor der OP: 13,7 x 6,13mm); Translabyrinthären OP 8/09 in der Kopfklinik Heidelberg (HNO) REHA 7 Wochen Bosenbergkliniken. Erwerbsminderungsrente


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 22.09.2010, 00:01 
Offline

Registriert: 12.01.2010, 12:17
Beiträge: 71
Wohnort: Raum Düsseldorf - D
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1948
Hallo beutbo,

ich befinde mich aktuell in der Altersteilzeit und gehe nächstes Jahr mit 63 in Rente. Mit dem Gerät bin ich zufrieden,habe allerdings viele Frequenzversuche gemacht.Da ich bei Kind einen geduldigen Akustiker hatte, war das kein Problem.Ich trage die Geräte immer , wenn ich aus dem Haus gehe.

Gruß Manu

_________________
1948, m. AN links von 4x4,5x3cm OP 07/2009 in Unikl. Düsseldorf durch Dr. Hänggi. Bestrahlung Resttumor im Gamma Knife Krefeld 11/2009.
einseitig taub,starkerTinnitus links


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Kosten für eine Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 20.01.2011, 09:50 
Offline

Registriert: 13.11.2009, 10:26
Beiträge: 319
Wohnort: Karlsruhe - D
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1974
Hallo an alle !

war gestern beim Akustiker und bin ein bißchen über die Preise erschrocken. Ich teste eine Cross-Versorgung seit ein paar Wochen und bin davon nicht ganz überzeugt aber man soll wohl sich daran gewöhnen und dann auch besser hören...
Es ist eine ganz einfach mit Kabel. Es war bis jetzt nur die Rede von 40,- für ein angefertgtes Ohrstück (für die Halterung) und noch ein bißchen was für den Kabel...und gestern war ich dann ziemlich erschrocken: sie redet plötzlich von 240 Euros Zuzahlung !! 40,- fürs Ohrstück + 60 Euros für den Kabel (!!) + Zuzahlung für Mikrophon von etwa 140 Euros !! das waren also plötzlich ganz andere Zahlen...(sie würde jetzt versuchen das Mikrophon über die Reparatur-Pauschal gelten zu lassen, so daß ich noch etwa 100 Euros bezahle...aber ich finde es immer noch teuer, dafür daß es mir wenig hilft...)

Habt Ihr Erfahrung damit ?
Sind die Preise angemessen ? (es ist das einfachste Gerät mit KAbel...)
Sonnenschein64, vielleicht kannst Du mir was dazu schreiben ?

vielen Dank für Eure Antworten ! (ich gehe in einer Woche wieder hin und werde ihr eine Antwort geben..ich teste das Gerät diese Woche nochmal...hatte es 3 Wochen jetzt nicht getragen...).

schöne Grüße
vane

_________________
OP Mainz Aug.09, AN 22 mm, Schwindelattacke weg nach OP, Fazialisparese (nach 3,5 Mon. weitgehend zurückgebildet), Synkinesien (Mund-Auge),trockenes Auge, Ohr bei 70 dB+verzerrtes Signal, Grundgeräusch weg in stiller Umgebung, Kopf- und Gesichtschmerzen


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: 20.01.2011, 12:46 
Offline

Registriert: 22.06.2010, 12:56
Beiträge: 33
Wohnort: Stadtallendorf
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Hallo vane,

also leider muß ich das bestätigen, da die Kassen nur eine Pauschale zahlen, und noch nicht mal alle Kassen.
Die DAK hat es gar nicht mehr in ihrem Unterlagen, da ist es immer eine Einzelfall Entscheidung.
Dann gibt es auch noch Unterschiede bei den Bundesländern, auch da entscheiden die Kassen anderst.
Das Gerät was du ausprobiert wird auch ein einfaches sein!
Schreib mal wie es heißt, steht meistens auf dem Gehäuse.

Lieben Gruß
Sonnenschein64

_________________
2002HSTurz/2005MRT/2010MRT/Befund intraAKN re.
3mm/Tinnitus/pulsierend ab 2010/Druckgefühl im Ohr/
op. 12.11.2010 alles raus/ weiterhin Tinnitus/dauer Kopfschmerz/Nackenschmerzen/Sehstörungen/Hörverlust


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: 20.01.2011, 13:47 
Offline

Registriert: 13.11.2009, 10:26
Beiträge: 319
Wohnort: Karlsruhe - D
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1974
hallo Sonnenschein64,

vielen Dank für die dchnelle Antwort!
es heißt bernafon ce0543. kannst Du was damit anfangen ?

ich finde halt nur 240 euros recht teuer, nachdem sie mir vor ein paar Wochen vorgekaukelt hatte, daß die Kasse übernimmt und ich nur 40 Euros fürs Ohrstück und dne Kabel bezahlen würde...

DAnke für die Auskunft !

liebe Grüße
vane

ich hoffe, es geht so langsam besser...Schwindel und Schmerzen werden weniger ?

_________________
OP Mainz Aug.09, AN 22 mm, Schwindelattacke weg nach OP, Fazialisparese (nach 3,5 Mon. weitgehend zurückgebildet), Synkinesien (Mund-Auge),trockenes Auge, Ohr bei 70 dB+verzerrtes Signal, Grundgeräusch weg in stiller Umgebung, Kopf- und Gesichtschmerzen


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: 20.01.2011, 22:33 
Offline

Registriert: 12.01.2010, 12:17
Beiträge: 71
Wohnort: Raum Düsseldorf - D
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1948
Hallo vane,

schau doch mal unter Erfahrungen mit Crossversorgung.
Ich denke du wirst mit deinem Gerät nicht glücklich, und setzt das Geld in den Sand.

Gruß Manu

_________________
1948, m. AN links von 4x4,5x3cm OP 07/2009 in Unikl. Düsseldorf durch Dr. Hänggi. Bestrahlung Resttumor im Gamma Knife Krefeld 11/2009.
einseitig taub,starkerTinnitus links


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: 21.01.2011, 12:51 
Offline

Registriert: 22.06.2010, 12:56
Beiträge: 33
Wohnort: Stadtallendorf
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Hallo vane,

ja da hast du natürlich recht das sie dich hätte vorher aufklären müßen das da mehr kosten auf dich zu kommen können.
Es gibt natürlich auch noch andere Firmen die Crosversorgungen anbieten, es kommt nämlich immer auf das Gerät an mit dem du versorgt wirst.
Ich würde sie schon fragen ob es nicht eine alternative gibt.
Ich muß da Manu recht geben wenn du nämlich nicht klar kommst lohnt es nicht Geld auszugeben, aber wie gesagt, wenn du eine andere Versorgung ausprobierst und die gefällt dir besser, solltest du mehr Geld ausgeben weil man dann zufr. ist.

Lieben Gruß
Sonnenschein64

Ps. Schmerzen wechseln und Schwindel auch ! :)

_________________
2002HSTurz/2005MRT/2010MRT/Befund intraAKN re.
3mm/Tinnitus/pulsierend ab 2010/Druckgefühl im Ohr/
op. 12.11.2010 alles raus/ weiterhin Tinnitus/dauer Kopfschmerz/Nackenschmerzen/Sehstörungen/Hörverlust


Nach oben
   
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



IG Akustikusneurinom (IGAN)

Postfach | CH-6330 Cham | www.akustikusneurinom.info