Akustikusneurinom - Hirntumor AN und Interessengemeinschaft IGAN

......im Fokus der Interessengemeinschaft Akustikusneurinom IGAN.
Informationen, Beratung, Erfahrungsaustausch, Hilfe zur Selbsthilfe..

Forum Akustikusneurinom

Aktuelle Zeit: 19.11.2017, 10:21




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 21.01.2011, 14:01 
Offline

Registriert: 13.11.2009, 10:26
Beiträge: 319
Wohnort: Karlsruhe - D
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1974
hallo Sonnenschein64 und manu,

vielen Dank für die Ratschläge...bin jetzt ein bißchen verunsichert...mir hatte die Akustikerin gesagt, daß die Funkgeräte nicht unbedingt besser sind, da die Übertragung eher schlechter wäre als mit dem Kabel...das paßte mir natürlich in den Kragen, da ich keine 1000 euros in ein Hörgerät hereinstecken wollte...deshalb dachte ich, was einfaches wäre vielleicht. Mit dem gesunden Ohr höre ich ja ganz gut und deshalb geht es ja wirklich nur em die Übertragung vom Mikrophon rechts zum Hörgerät links, was nicht einstellbar sein muß, da ich links gut höre...aber Ihr habt natürlich Recht: wenn ich nicht richtig zufrieden bin, werde ich es auch nicht richtig tragen...dann bringst es ja auch nichts...
diese Woche habe ich mir festgenommen, ihn jeden Tag zu tragen...

vielen DAnk !!
schöne Grüße
vane

_________________
OP Mainz Aug.09, AN 22 mm, Schwindelattacke weg nach OP, Fazialisparese (nach 3,5 Mon. weitgehend zurückgebildet), Synkinesien (Mund-Auge),trockenes Auge, Ohr bei 70 dB+verzerrtes Signal, Grundgeräusch weg in stiller Umgebung, Kopf- und Gesichtschmerzen


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: 21.01.2011, 19:52 
Offline

Registriert: 12.01.2010, 12:17
Beiträge: 71
Wohnort: Raum Düsseldorf - D
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1948
Hallo Vane,

eins vorweg, kein Gerät, und sei es noch so teuer, kann dir dein
Gehör ersetzen.Ich verweise nochmal auf die gestern erwähnte Rubrik. Du mußt dann für dich entscheiden ,ob du bereit bist, soviel Geld zu investieren.Das Kabel bleibt in Haar und Kleidung hängen,und das ist auf Dauer sehr lästig.Wo die Geräte nicht helfen, wenn du im Hintergrund einen hohen Lärmpegel hast, zb.wo viele Leute auf einmal sprechen.
Der Satz ,was nichts kostet ist nichts trifft hier wohl zu.

Gruß Manu

_________________
1948, m. AN links von 4x4,5x3cm OP 07/2009 in Unikl. Düsseldorf durch Dr. Hänggi. Bestrahlung Resttumor im Gamma Knife Krefeld 11/2009.
einseitig taub,starkerTinnitus links


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 03.02.2011, 17:44 
Offline

Registriert: 03.10.2010, 22:01
Beiträge: 46
Wohnort: Wertheim
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1961
Hatte am Mittwoch den ersten Termin beim Akustiker.
Hörtest: 30% Hörfähigkeit, starker Tinnitus und Dauerrauschen; Anpassung des Hörstücks.

Dann kam die Frage wie teuer das Hörgerät denn sein dürfte.
Meine Antwort: Ich möchte verschieden Preisklassen testen, auch Kassen-Hörgeräte.

Cross-Versorgung wurde erörtert. Halte ich nichts davon, dann lasse ich es so wie es ist.
In ca. 2 Wochen gehts los mit dem Testen.
lg Norbert


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 04.02.2011, 14:54 
Offline

Registriert: 26.09.2009, 16:25
Beiträge: 20
Wohnort: Frankfurt/M. - D
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1983
Hallo Norbert,

was hast du für Vorurteile bei einer Cross-Versorgung?

Ich habe es 6 Wochen getestet und bin begeistert! Bekomme nächste Woche das nächste zum testen... und hoffe, es von der Krankenkasse bezahlt zu bekommen.

Gruß
Sonja

_________________
1983/w aus FFM, AKN OP 11.01.2010 in Mainz, seit OP rechts Taub


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 04.02.2011, 14:58 
Offline

Registriert: 13.11.2009, 10:26
Beiträge: 319
Wohnort: Karlsruhe - D
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1974
hallo Sonja,

was hats Du denn für ein Gerät getestet? bei mir war das ein einfaches mit Kabel von Bernafon oder so ähnlich...und ich war nicht begeistert...habe das jetzt erstmal auf Eis gelegt..aber hätte gerne Deine Infos.

lg
vane

_________________
OP Mainz Aug.09, AN 22 mm, Schwindelattacke weg nach OP, Fazialisparese (nach 3,5 Mon. weitgehend zurückgebildet), Synkinesien (Mund-Auge),trockenes Auge, Ohr bei 70 dB+verzerrtes Signal, Grundgeräusch weg in stiller Umgebung, Kopf- und Gesichtschmerzen


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 04.02.2011, 15:24 
Offline

Registriert: 26.09.2009, 16:25
Beiträge: 20
Wohnort: Frankfurt/M. - D
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1983
Hallo :-)

ich habe im November eines getestet, dass mit Funk funktioniert hatte.
Laut meines Akustikers gab es letztes Jahr nur 3 Varianten
1. Gerät mit Kabel,
2. mittelklasse Gerät mit Funk,
3. höherwertig mit Funk.

Ich hatte die 2. Variante. Mein Akustiker hat mir aber geraten, bis 2011 zu warten, es würde ein neues Mittelklasse-Gerät auf den Markt kommen. Dies ist jetzt wohl auch deutlich kleiner! Ich habe am Mittwoch einen Termin. Bin gespannt :-)))

gruß
Sonja

_________________
1983/w aus FFM, AKN OP 11.01.2010 in Mainz, seit OP rechts Taub


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 04.02.2011, 16:23 
Offline

Registriert: 03.10.2010, 22:01
Beiträge: 46
Wohnort: Wertheim
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1961
Hallo Sonja

Ich habe ja ein gesundes Ohr, mit dem ich gut höre. Da mein 2. Ohr ja auch hörfähig ist, setzte ich auf ein Hörgerät. für dieses Ohr. Ich arbeite im hohen Lärmbereich (bis 110 db).

Es muß bei mir eigendlich nur die ankommenden Töne verstärkt werden um wieder "normal" hören zu können. Sollte es wieder erwarten nicht funktionieren teste ich auch die Crossversorgung.

lg Norbert


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Zusatz für WER bezahlt...
BeitragVerfasst: 04.02.2011, 20:15 
Offline

Registriert: 22.06.2010, 12:56
Beiträge: 33
Wohnort: Stadtallendorf
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Hallo Norbert,

deine Entscheidung verschiedene Modelle und Klassen zu testen ist gut.

Aber wenn du unter so starken Lärm arbeitest solltest du lieber Lärmschutz tragen und kein Hörgerät, da man Lärm nicht noch verstärken sollte.
Das Hörgerät solltest du dann eher in deiner Freizeit tragen.

Ich bin Hörgeräteakustikmeisterin deshalb meine 'Empfehlung.

Hallo Sonja,
welches Cross-Gerät hast du den getestet `Phonak`?
Welches hast du jetzt?
Denke auch bitte daran das Funk-Cross nicht von der Kasse bez. wird sondern immer nur ein bestimmter Betrag, damit du nicht so geschockt bist, frage lieber deinen Akustiker was es für dich kosten wird.

Liebe Grüße
Sonnenschein64

_________________
2002HSTurz/2005MRT/2010MRT/Befund intraAKN re.
3mm/Tinnitus/pulsierend ab 2010/Druckgefühl im Ohr/
op. 12.11.2010 alles raus/ weiterhin Tinnitus/dauer Kopfschmerz/Nackenschmerzen/Sehstörungen/Hörverlust


Zuletzt geändert von Sonnenschein64 am 05.02.2011, 14:45, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 04.02.2011, 20:31 
Offline

Registriert: 03.10.2010, 22:01
Beiträge: 46
Wohnort: Wertheim
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1961
Hallo Sonnenschein64,

Gehörschutz trage ich immer, geht bei dem Lärm nicht anders. Ich muß aber bei Besprechungen,Anweisungen etc. vernünftig hören. Mache das Hörgerät deshalb nicht am Preis fest.
Womit hast du gute Erfahrungen gemacht?
lg Norbert


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re:Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 05.02.2011, 14:44 
Offline

Registriert: 22.06.2010, 12:56
Beiträge: 33
Wohnort: Stadtallendorf
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Hallo Norbert,

um dir genau zu sagen welches Gerät für dich geeignet wäre müßte ich deine genaue Hörkurve kennen.
Außerdem auch was dir wichtig ist , in deinem Leben. Damit das Gerät auch Störschallunterdrückung und Rückkopplungsunterdrückung, Spracherkennung u.s.w. hat.

Gut Firmen sind Widex, Siemens und Phonak, aber da gibt es eindeutig Unterschiede in der Leistung der Geräte.

Fang aber bloß nicht mit Kassengeräte oder an, die können nichts außer laut und leise.

Lieben Gruß
Sonnenschein64

_________________
2002HSTurz/2005MRT/2010MRT/Befund intraAKN re.
3mm/Tinnitus/pulsierend ab 2010/Druckgefühl im Ohr/
op. 12.11.2010 alles raus/ weiterhin Tinnitus/dauer Kopfschmerz/Nackenschmerzen/Sehstörungen/Hörverlust


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Cross-Versorgung
BeitragVerfasst: 05.02.2011, 16:10 
Offline

Registriert: 03.10.2010, 22:01
Beiträge: 46
Wohnort: Wertheim
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1961
Hallo Sonnenschein64,
danke, werde mich mal verschiedene Geräte testen.
lg Norbert


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: 09.02.2011, 22:31 
Offline

Registriert: 22.06.2010, 12:56
Beiträge: 33
Wohnort: Stadtallendorf
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1964
Hallo,

also noch mal das ist eine Ausnahme es kommt immer auf das Bundesland und die Kasse an.
Ihr selber müßt dann den Antrag stellen und mit der Kasse verhandeln, und nur in den seltesten Fällen wird es komplett von der Kasse bez.

Ich arbeite schon seit 25 Jahren in diesen Geschäft und weiß wovon ich spreche.

Sonnenschein64

_________________
2002HSTurz/2005MRT/2010MRT/Befund intraAKN re.
3mm/Tinnitus/pulsierend ab 2010/Druckgefühl im Ohr/
op. 12.11.2010 alles raus/ weiterhin Tinnitus/dauer Kopfschmerz/Nackenschmerzen/Sehstörungen/Hörverlust


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: 10.02.2011, 09:23 
Offline

Registriert: 13.11.2009, 10:26
Beiträge: 319
Wohnort: Karlsruhe - D
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1974
liebe Sonnenschein64,

vielen Dank für Deine Stellungnahme...als Profi ist sie mir sehr wertvoll.
Ich finde es toll, daß Du aber bestätigst, daß man überhaupt einen Antrag stellen kann...meine Akustikerin war zwar sehr nett und hilfsbereit aber von solchen möglichen "Zusatzleistungen" der Kasse in einzelnen Fällen hat sie mir nichts erzählt...
Der Fall von sciurus ist also eher eine Ausnahme aber immerhin gibt es den...ich dachte, man müßte auf alle Fälle mind. 1500 Euros in die Hand nehmen, um ein Besseres Gerät zu bekommen...jetzt öffnet dies wenigstens eine finanziell gesehen bessere Landschaft... :wink:

Echt vielen Dank an alle, die ihre Meinung und vor allem Erfahrung zu diesem Thema mitgeteilt habe !! :D

ich weiß noch nicht, wie ich da am besten vorgehe...vielleicht erkundige ich mich mal unverbindlich bei meiner Kasse, ob sie jeden Fall überprüfen oder ob sie nie mehr übernehmen wollen...
mal schauen...ich habe eh schon mal mit dem Gedanken gespielt, die Kasse zu wechseln...

auf jeden Fall herzlichen Dank !!

schöne Grüße
vane

(Sonnenschein64...geht es Dir besser ?)


Liebe Leser/innen,
dieses Thema hat eine Fortsetzung: "Wer bezahlt wieviel für Hörgeräte? (2) .
Beiträge bitte dort placieren.
ANFux,Moderator

_________________
OP Mainz Aug.09, AN 22 mm, Schwindelattacke weg nach OP, Fazialisparese (nach 3,5 Mon. weitgehend zurückgebildet), Synkinesien (Mund-Auge),trockenes Auge, Ohr bei 70 dB+verzerrtes Signal, Grundgeräusch weg in stiller Umgebung, Kopf- und Gesichtschmerzen


Nach oben
   
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



IG Akustikusneurinom (IGAN)

Postfach | CH-6330 Cham | www.akustikusneurinom.info