Akustikusneurinom - Hirntumor AN und Interessengemeinschaft IGAN

......im Fokus der Interessengemeinschaft Akustikusneurinom IGAN.
Informationen, Beratung, Erfahrungsaustausch, Hilfe zur Selbsthilfe..

Forum Akustikusneurinom

Aktuelle Zeit: 18.11.2017, 14:11




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 14.10.2014, 11:36 
Offline

Registriert: 10.10.2014, 09:20
Beiträge: 23
Wohnort: Berlin
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1974
Liebes Forum,
ich habe mich seit September diesen Jahres, wo beim MRT ein deutliches Wachstum meines ANs festgestellt wurde, mit dem Thema AN und AN-Operationen eingehend befasst.
Ich bin sehr froh, dass es dieses Forum gibt, da es mir eine wirklich gute Hilfe im Entscheidungsprozess ist. Bei mir sind daher die Uniklinik Halle (Prof. Strauss) und die Uniklinik Tübingen in der engeren Wahl für eine mögliche OP.
Jetzt meine Frage zu Euren Erfahrungen:
Da ich gesetzlich versichert bin, würde mich in der Uniklinik Tübingen nicht der Chefarzt (Prof. Tatagiba), sondern einer seiner Mitarbeiter operieren. Dafür kommen laut Aussage des Sekretariats eine Hand voll Ärzte in Frage. Ob derjenige, der das Beratungsgespräch führt, auch derjenige ist, der operiert, ist nicht gesagt. Das hängt vom Dienstplan ab.
Ich bin etwas verunsichert, da ich es eigentlich schon als wichtig empfinde, dass man denjenigen, der einen operieren wird, kennenlernt und zu ihm Vertrauen hat (wie in Halle mit Prof. Strauss der Fall).

Auf der anderen Seite ist Tübingen eben ein großes Kompetenzzentrum mit hohen Fallzahlen pro Jahr und es können sich mehrere AN-Operateure in einer Klinik (z.B. im Falle einer Komplikation) auch bestens gegenseitig austauschen und vertreten, was natürlich auch sehr positiv ist.
Wer hat (insbesondere in diesem Jahr, wo Herr Prof. Roser nicht mehr in Tübingen ist) Erfahrungen mit OPs, die nicht Herr Prof. Tatagiba ausgeführt hat?
Freue mich über Eure Rückmeldung,
Beste Grüße
Mai

_________________
1974, w., Tinnitus seit 2005, Schwindel, AN festgestellt im MRT (Dezember 2011: 7 mm, September 2014: 11 mm, April u. September 2015: 11 mm, April u. Oktober 2016: 11 mm), Hörminderung aber keinen Schwindel mehr, keine Kopfschmerzen, wait and scan


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.10.2014, 22:17 
Offline

Registriert: 10.10.2014, 09:20
Beiträge: 23
Wohnort: Berlin
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1974
Hallo liebes Forum,
hat jemand auch Erfahrungen mit anderen Operateuren der Uniklinik Tübingen als Prof. Tatagiba?
Herzlichen Dank vorab,
Mai

_________________
1974, w., Tinnitus seit 2005, Schwindel, AN festgestellt im MRT (Dezember 2011: 7 mm, September 2014: 11 mm, April u. September 2015: 11 mm, April u. Oktober 2016: 11 mm), Hörminderung aber keinen Schwindel mehr, keine Kopfschmerzen, wait and scan


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.10.2014, 23:26 
Offline

Registriert: 31.05.2011, 16:54
Beiträge: 77
Wohnort: Nord-Bayern
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1962
Liebe Mai74,

mein AN wurde 2011 in der Uni-Klinik in Erlangen operiert, allerdings in der HNO-Abteilung ("Otochirurgie"). Mein OP-Zugang war quasi ein HNO-Zugang, der gewählt werden kann, wenn das Ohr taub oder quasi taub ist, da durch die OP die Hörfunktion rein mechanisch unmöglich gemacht wird, und so eine Rest-Hör- bzw. Versteh-Fähigkeit zunichte gemacht würde. Ist eine komische Vorstellung, auf der anderen Seite kann dafür der Fazialis-Nerv maximal geschont werden (im Vergleich zu anderen OP-Zugängen). Und so hatte ich auch keine Fazialis-Lähmung nach der OP.

Kommt eine solche OP für Dich in Frage?
Ich habe mich medizinisch sehr gut aufgehoben gefühlt in Erlangen (bei Prof. Iro, privatärztliche Behandlung obwohl Kassenpatient)

Mit Prof. Strauss in Halle hatte ich auch Kontakt, fand ihn auch sehr kompetent und menschlich.

Alles Gute für Deine Entscheidung!

Herzliche Grüße

Amsel

_________________
*1962/w. Diagn. Mai 2011: AN rechts, 13mm x 8mm x 7mm, intra- und extrameatale Anteile, rechts taub und Tinnitus, OP: September 2011, Uni-KH Erlangen - Otochirurgie (Prof. Iro/Prof. Zenk), translabyrinthärer Zugang
nä. Kontr.-MRT: März 2019


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.10.2014, 09:51 
Offline

Registriert: 10.10.2014, 09:20
Beiträge: 23
Wohnort: Berlin
Land: D
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1974
Lieber Amsel,
herzlichen Dank für Deine Rückmeldung. Das ist interessant.
Ich denke, ich würde den Empfehlungen der Ärzte in meinem Fall für einen suboccipitalen Zugang einfach vertrauen. Und den Neurologen-Weg wählen. Wie verhielt/verhällt es sich bei Dir mit Schwindelproblemen? Bist Du auch hier verschont geblieben? Das wäre ja sehr positiv.
Wünsche ein schönes Wochenende,
Beste Grüße
Mai

_________________
1974, w., Tinnitus seit 2005, Schwindel, AN festgestellt im MRT (Dezember 2011: 7 mm, September 2014: 11 mm, April u. September 2015: 11 mm, April u. Oktober 2016: 11 mm), Hörminderung aber keinen Schwindel mehr, keine Kopfschmerzen, wait and scan


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



IG Akustikusneurinom (IGAN)

Postfach | CH-6330 Cham | www.akustikusneurinom.info