Akustikusneurinom - Hirntumor AN und Interessengemeinschaft IGAN

......im Fokus der Interessengemeinschaft Akustikusneurinom IGAN.
Informationen, Beratung, Erfahrungsaustausch, Hilfe zur Selbsthilfe..

Forum Akustikusneurinom

Aktuelle Zeit: 23.11.2017, 11:29




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 10.09.2016, 21:09 
Offline

Registriert: 07.11.2010, 21:35
Beiträge: 6
Wohnort: Frankfurt /M.
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1949
Hallo liebe Mitbetroffene,
ich habe 2011 ein 1,2g Goldimplantat in das linke Augenlid implantiert bekommen. Das war sehr erfolgreicher, ich brauchte tagsüber nur wenige Tropfen ins Auge, lediglich Nachts Bepanthen Augen u. Nasensalbe. Zur Sicherheit mache ich noch einen Uhrglasverband darüber.
Vor zwei Monaten musste das Implantat heraus genommen werden, weil es verrutscht war und teilweise frei lag.
Jetzt steht eine erneute Implantation an. In der Augenklinik des Bürgerhospitals in Frankfurt wurde mir ein solides Platinimplantat empfohlen.
Zwischenzeitlich gibt es ja auch Platinketten, die wegen der Flexibilität besonders gut sein sollen.

Wer hat Erfahrung mit Augenlid-Implantaten?

Egal ob Gold, solides Platin oder Platinkette, wer kann über seine Erfahrung berichten?

Bin für jeden Hinweis dankbar.

Viele Grüße aus Frankfurt a. Main
vom Normer

_________________
Am 24.03.10 AN-Diagnose 30x24x21mm, links;
Am 08.06.10 OP in der Neurochirurgie UK-Mainz (damals Prof. Oertel), danach 4 Wochen Reha in Bad Orb
Bis heute, 28.01.12, linksseitig taub, Fazialisparese links, auch nach 2 OPs in-kompletter Lidschluss.


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.12.2016, 14:57 
Offline

Registriert: 06.10.2014, 19:29
Beiträge: 17
Wohnort: Saarland
Land: D
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1949
Hallo Normer,

Noch keine Erfahrung aber Mitte Januar lasse ich mir ebenfalls ein Platininlay einsetzen. Eine andere Augenklinik hat mir hiervon abgeraten, da die Inlays sich, wie bei Dir geschehen, herausarbeiten können und auch Infektionsgefahr besteht. Sie hat stattdessen die Schwächung des Lidhebers vorgeschlagen um so das Senken des oberen Augenlides zu ermöglichen. Ich präferiere aber das Inlay, da es m.E. notfalls einfacher wieder entfernt werden kann. Das unwillkürliche Augenschließen/ Wischen, das ja beim gesunden Auge alle paar Sekunden erfolgt, erreicht man bei beiden Varianten nicht. Insofern ist ein zusätzliches Befeuchten, zusätzlicher Schutz und Pflege weiterhin notwendig aber das Risiko für das Erkranken der Hornhaut wird doch verringert.

Ich habe 3 Jahre mit Übungen versucht den Lidschluß wieder hinzukriegen, leider ohne Erfolg. Auch meine Recherchen nach einem Impulsgeber, der das Augenlid parallel zum gesunden Auge zum schließen anstößt waren ohne Ergebnis. So was müsste machbar sein, vergleichbar einem Herzschrittmacher aber es besteht vermutlich wegen zu geringer Fallzahlen kein Anreiz für die Medizintechnik.

Alles Gute
Gruß aus dem Saarland
Rolf4711

_________________
AN 25 mm, intra und extrameatal, multizystisch, Hirnstammimpression, OP 01/14 INI Hannover, Prof. M. Samii, teilweise Rekonstruktion N.facialis, Facialisparese Grad V, links taub, Schwankschwindel


Nach oben
   
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



IG Akustikusneurinom (IGAN)

Postfach | CH-6330 Cham | www.akustikusneurinom.info